Jülich - Bluesband Bad Sign begeistert mit „ollen Kamellen“

Bluesband Bad Sign begeistert mit „ollen Kamellen“

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
11472667.jpg
Die Bluesgruppe Bad Sign konnte das Publikum in Lynchs Irish Pub mit zahlreichen Klassikern der Musikgeschichte begeistern. Foto: Wickmann

Jülich. Die Jülicher Bluesband Bad Sign hat bei ihrem Konzert im Lynchs Irish Pub zahlreiche Zuhörer mit ihrer Musik begeistern können. Die Gruppe wurde vor drei Jahren gegründet und hat sich nach dem Song „Born under a Bad Sign“ von Albert King benannt.

Der Sänger und Gitarrist wurde seinerzeit neben B.B. King und Freddie King als einer der drei „Kings des elektrischen Blues“ bekannt. Aktuell besteht die Band aus Sänger Rolf Balgheim, Bassist Oliver Sorajic, Gitarrist Guido Müller und Schlagzeuger Ingo Baron. Durch mehrere Auftritte im Pub sind sie schon eine Art „Hausband“ geworden und präsentieren ihre Versionen von bekannten Blues- und Rockstücken.

„Wir haben unheimlich Spaß am Live spielen und wollen natürlich, dass der Funke schnell zum Publikum überspringt“ erzählt Balgheim. Dieses Mal hatten Bad Sign unter anderem Songs von Eric Clapton, Jimmi Hendrix, Jethro Tull oder den Beatles im Gepäck. Passend zum Einstand begann die Band auch direkt mit dem Beatles-Klassiker „Come together“, dem der Willie Dixon- Song „Evil“ folgte.

Das Publikum brauchte nach dem Einstand nicht zum mitsingen aufgefordert zu werden und sorgte für gute Stimmung. Weitere Hits des Abends waren „Sitting on top of the World“ von den Mississippi Sheiks, der Beatles Song „Day Tripper”, Deep Purples „Black Night” oder Neil Youngs „Rockin in the free World”. Natürlich bekam jeder der vier Musiker mit seinem Instrument einen Solopart und die Zuschauer ließen die Gruppe nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Diese wurde auch prompt mit Jethro Tulls „New Day Yesterday“ und dem Ten Years after-Song „Good Morning little Schoolgirl-Need your Love” geliefert. Das Konzert wird garantiert nicht das letzte der Gruppe im Irish Pub gewesen sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert