Bis Jahresende gratis: Jülichs erste Stromtankstelle

Von: ng
Letzte Aktualisierung:
stromtanke_bu
Der Schlossplatz wird grüner: Helmut Lohn, Aufsichtsratvorsitzender der Stadtwerke Jülich, Bürgermeister Heinrich Stommel und Stadtwerke-Geschäftsführer Ulf Kamburg weihten jüngst die Stromtankstelle im Herzen der Herzogstadt ein. Foto: Gottfroh

Jülich. Die hohen Benzinpreise an den Tankstellen treiben manchem Autofahrer die Zornesfalten auf die Stirn. In der Jülicher Innenstadt gibt es jetzt aber eine Tankstelle, an der das Volltanken bis zum Ende des Jahres kostenlos ist.

Der typische Autofahrer kommt dort allerdings nicht auf seine Kosten - denn getankt werden kann dort nur Strom.

Zapfsäule in der City

Die Stadtwerke Jülich haben am Schlossplatz die erste Stromtankstelle der Herzogstadt errichtet. Eine zweite Zapfsäule befindet sich zudem vor dem Gerling-Pavillon an der FH Jülich. Der Clou an der Sache: Getankt wird zu 100 Prozent Ökostrom. „Auch wenn der Markt an Elektrofahrzeugen derzeit noch sehr überschaubar ist - der Trend geht ganz sicher in diese Richtung”, ist Stadtwerke-Geschäftsführer Ulf Kamburg überzeugt.

Denn die E-Fahrzeuge sind nicht weniger schnittig und schnell als herkömmliche Fahrzeuge. Davon konnten sich Interessierte bei der Eröffnung der Stromtankstelle überzeugen, denn die Stadtwerke hatten zwei moderne E-Roller mitgebracht. Zudem fährt ein E-Fahrzeug genauso schnell, ist aber völlig geräuschlos.

An der Ladestation in der Herzogstadt können jeweils zwei Roller und zwei Elektroautos gleichzeitig aufgeladen werden. Das geschieht mit einem Verlängerungskabel, mit dem alle Fahrzeuge ausgestattet sind. Der Elektrosprit wird anschließend nicht bar bezahlt, sondern der Kunde benötigt eine Stromkarte, die bei den Stadtwerken beantragt werden kann. „Natürlich können Elektrofahrzeuge auch an der heimischen Steckdose aufgetankt werden - an unserer Stromtankstelle ist der Elektrosprit aber bis Jahresende kostenlos”, erklärt Yvonne Burlet, Leiterin der Abteilung Vertrieb und Marketing bei den Stadtwerken.

In vielen deutschen Städten gibt es bereits Stromtankstellen, ein Flächendeckendes Ladenetz existiert derzeit aber noch nicht. Die Stadtwerke Jülich arbeiten deshalb mit Partnern daran, ein überregional einheitliches Lade- und Abrechnungssystem zu entwickeln.

Wem die Vorstellung gefällt, sich günstig und insbesondere emissionsfrei fortzubewegen, kann bei der Testfahrer-Aktion der Stadtwerke teilnehmen. Die Stadtwerke verlosen fünf Mal jeweils zwei Wochen lang Elektromobilität mit einem Kreidler Amaze-Roller.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert