Bezirksverband der Historischen Schützen: Barmen II wahrlich meisterlich

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
14641042.jpg
Bevor die Sieger und Platzierten sich auf die Heimatfahrt begaben, stellten sie sich mit dem Leitungsteam dem Fotografen (links Hans Rennett und W. Wittig, 3.v.r. K.H.Wieland). Foto: Greven

Jülicher Land. Erfreulich viele aktive Schießsportler aus dem Bezirksverband Jülich der historischen Schützen hatten sich am Samstagabend unter dem Gewölbe des Kapuzinerkellers eingefunden, der von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft bewirtschaftet wird und mangels anderer gastronomischer Einrichtungen nicht nur von Schützen gern besucht wird.

Nach hier hatte Bezirksschießmeister Hans Rennett die Sieger und Platzierten der letzten Saison eingeladen. Zunächst galt das für die Mannschaften, die an den Rundenwettkämpfen teilgenommen hatten. Insgesamt waren es 27 Mannschaften, davon sechs Freihandteams und 21 Mannschaften, die im Winterhalbjahr das Auflageschießen pflegen, größtenteils aus Zeitvertreib.

Hans Rennett hob den Neuling in der Freihandklasse, die 2. Mannschaft von Martinus Barmen, hervor, die gleich im ersten Jahr die Klasse aufmischte und mit 20:0 Punkten und mit einem traumhaften Ringdurchschnitt von 1109,700 die Spitze behauptete.

Die Mannschaft, die aus einigen Routiniers und leistungswilligen Jugendlichen besteht, hat auch die Qualifikation zum Aufstieg in die nächsthöhere Bereichsklasse geschafft. Rennett ist sich sicher, dass das Team auch die nächsten Hürden bewältigen wird. Ihr Vorbild ist ihre 1. Mannschaft, die wiederholt Spitzenreiter der Diözesanklasse geworden ist.

Rennett und seine Mitarbeiter aus dem Leitungsteam hatten einen Wanderpokal für das Erfolgsteam gestiftet, den Christoph Tielens in Empfang nahm. Barmen II stellt auch die besten drei Einzelschützen.

Bei den Auflageschützen dominierte die Mannschaft von Aldenhoven II, die ohne Verlustpunkt und mit einem Superringdurchschnitt von 1198,083 die Saison beendete. In der Einzelwertung siegte Resi Mingers mit 300 Ringen vor ihrem Ehemann Dieter, der ebenfalls 300 Ringe aufzuweisen hatte, und Paul-Willi Thelen von Schleiden III, der Platz 3 holte mit 299,7 Ringen.

Absteiger

Als Negativbeispiel erwähnte Rennett die Auflagemannschaft in Freialdenhoven, die oft nur mit drei Schützen antreten musste und mit 0:24 den letzten Platz in der 2. Liga belegte und in die dritte absteigen wird. Aus der 2. Bezirksklasse hat Titz den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse geschafft.

Rennett lobte auch das gute Abschneiden der beiden Mannschaften Pattern III und Kirchberg, die sich als Neulinge in der Bezirksklasse 3 behaupteten und auf Anhieb, die beiden ersten Plätze belegten. Pattern wird in der kommenden Saison in der 2. Bezirksklasse 2 auftreten.

Plaketten, Urkunden und weitere Trophäen wurden auch an die Sieger und Platzierten der diesjährigen Bezirksmeisterschaften verteilt, die in Aldenhoven ausgerichtet wurden. In diesem Zusammenhange lobte Hans Rennett die Eheleute Dieter und Resi Mingers, die bei der Durchführung stets Hilfestellung geleistet hatten. Im nächsten Jahr werden die Meisterschaften an gleicher Stelle, allerdings von dem Gastgeber St. Matthäus Pattern organisiert.

Über die Einzelergebnisse der Rundenwettkämpfe und der Bezirksmeisterschaften wurde bereits berichtet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert