Bezirksliga: Der Germania gehen die Spieler aus

Von: tm
Letzte Aktualisierung:

Lich-Steinstraß. Als Folge der angespannten personellen Situation verlor Germania Lich-Steinstraß am Wochenende die Bezirksligapartie bei FC Bergheim 0:2 (0:1). „Der Gegner war körperlich einfach besser als wir“, stellte Trainer Jasko Coralic fest.

„Die Spannung bei uns ist weg, weil einfach zu viele verletzt sind“, so Coralic weiter. Die Entwicklung deutete sich bereits an, die Verletztenmisere bei Germania Lich-Steinstraß belastet die verbliebenen Spieler. Der Trainer musste sogar seinen Co-Trainer einwechseln, wenn auch nur für wenige Minuten.

Dabei hatte die Germania noch viel Glück, denn Bergheim vergab einen Meter vor dem Tor noch die Chance. Die beiden Treffer von Kai Hellmund (13.) und Lino Gödderheinrich (74.) entsprangen „krassen Fehlern“ der Germania-Hintermannschaft.

Für Coralic kam die Niederlage zwangsläufig, weil die Mannschaft ausgelaugt ist. „Für mich bedeutet jede Einwechselung, dass ich die Mannschaft umstellen muss.“ Kein Wunder, dass die Gastgeber die gesamte Partie mehr oder weniger dominierten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert