Betrunkener rammt beim Einparken fast Polizeiwagen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Kelle Blaulicht Polizist Kontrolle Polizeikelle Polizeibeamter Polizeikontrolle dpa
Halt, stehenbleiben! Hätten die Beamten den Wagen des 56-Jährigen nicht festgehalten, hätte ihr Dienstwagen Schaden genommen. Symbolfoto: dpa

Jülich. Ein Autofahrer musste am Mittwochabend bei Jülich seinen Führerschein abgeben. Der Mann hatte am Steuer eine bunte Palette an Ausfallserscheinungen gezeigt. „Alkohol mit Kräutern hatte ihm zugesetzt“, schrieb die Dürener Polizei - fast hätte auch noch das Blech eines Streifenwagens darunter gelitten.

Kurz nach 20 Uhr informierte ein Verkehrsteilnehmer die Polizei über das mehr als auffällige Fahrverhalten des bei Jülich-West von der Autobahn kommenden Fahrers. Wie der Zeuge mitteilte, war der Mann mal nur im Schritttempo gefahren, dann in deutlichen Schlangenlinien und dann wieder mit auffallend überhöhtem Tempo.

Die Polizei traf den beschriebenen Fahrzeugführer nur wenig später auf der Neusser Straße beim Einparken an. Schon das Abstellen wäre beinahe zum Desaster geworden, denn der Wagen geriet mangels Kontrolle ins Rollen und ein Rammen des Streifenwagens konnte nur durch Festhalten des Fahrzeugs verhindert werden.

Der verantwortliche Fahrer, ein 56-Jähriger aus Jülich, stand erkennbar unter Alkoholeinfluss. Wie er mitteilte, sei er zuvor zum Kirschenpflücken unterwegs gewesen und habe auf der Rückfahrt gelegentlich ein paar Schlucke aus einer Flasche Kräuterlikör genommen.

Die fast leere Flasche lag noch im Wagen. Das Ergebnis ließ sich auf dem Atemalkoholtestgerät der Polizei ablesen: 1,98 Promille. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen; sein Führerschein direkt einbehalten. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert