Betriebssportler zeigen Spitzenleistungen

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Nahezu hundert Tischtennis-Freunde trafen sich unlängst in Jülich zum Jubiläumsturnier des Westdeutschen Betriebssportverbandes, das in diesem Jahr vom BKV Düren ausgerichtet wurde.

Insgesamt 17 Wettbewerbe

In neun Einzel-, sieben Doppel- und einem Mixed-Wettbewerb wurde unter hervorragenden Spielbedingungen um Punkte, Sätze und Siege gekämpft. Auf wirklich sehenswertem Tischtennis-Niveau der Betriebssportler gab es viele spannende und ausgeglichene Spiele. So manches Duell wurde nach 0:2-Satzrückstand noch in einen 3:2- Sieg umgedreht und nach einigen Vorrundenspielen musste die Turnierleitung, Reinhold und Waltraud Küven vom ausrichtenden BKV Düren, bei Spiel- und Satzgleichheit zum Taschenrechner greifen, um den besser Platzierten zu ermitteln.

Den Wanderpokal für die beste Gesamtmannschaft nahm Obmann Winfried Matthes von der BSG des Forschungszentrums Jülich zum sage und schreibe 17. Mal für sein Team entgegen.

Die BSG des FZJ hatte als Heimmannschaft insgesamt 36 Tischtennis-Freunde für den BKV Düren an die Platten geschickt und erspielte sich insgesamt sechs Gold-, sechs Silber- und acht Bronzemedaillen in den verschiedenen Klassen. Mit Carmen Cremer und Nicole Jörß gab es dabei zwei Spielerinnen, die jeweils zweimal ganz oben auf dem Treppchen standen!

Die Meisterliste

Westdeutsche Meister wurden: Carmen Cremer (Damen B-Klasse); Carmen Cremer und Nicole Jörß (Doppel, Damen B- Klasse); Friedhelm Weyers (B- Klasse); Ralf Hirthammer mit Partner Frank Ewers aus Remscheid (B- Klasse); Jürgen Böll und Randy Feliciano (Doppel C-Klasse); Nicole Jörß und Frank Delonge (Mixed- Klasse)

Einer der ersten Gratulanten war Friedhelm Augustin, der es sich als 2. Vorsitzender der BSG des FZJ nicht nehmen ließ, seine „tolle TT- Familie“ anzuspornen.

Gelungene Organisation

Mit viel Lob für die Spieler zum fairen Ablauf sowie für die Organisatoren und die Unterstützung durch den BKV Düren ging ein gelungenes Turnier zu Ende; nicht ohne den expliziten Wunsch des Tischtennis-Fachwartes Wolfgang Goldacker, das Turnier in naher Zukunft wieder in Jülich auszurichten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert