Betriebsrat der Zuckerfabrik fordert 5,5 Prozent mehr Lohn

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert für die 5500 Beschäftigten in der deutschen Zuckerindustrie die Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5,5 Prozent, so der Beschluss der großen Tarifkommission. Die Laufzeit des Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen.

„Die Forderung entspricht unseren Erwartungen”, so der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende der Pfeifer & Langen KG in Jülich, Carsten Körfer. „Die Arbeitnehmer haben wieder einen super guten Job gemacht. Die Unternehmen stehen hervorragend da”, so Körfer weiter. „Wir erwarten in dieser Tarifrunde zügige Verhandlungen mit schnellen und guten Ergebnissen.” NGG und Arbeitgeber treffen am 11. März in Mannheim ein erstes Mal aufeinander.

Im letzten Jahr war es erst nach einer Warnstreikwelle zum Abschluss eines Entgelttarifvertrages gekommen. Rückwirkend zum 1. Juni wurden die Entgelte um 2,5 Prozent erhöht. Der Arbeitgeberbeitrag zur Altersvorsorge wurde um 36 auf 650 Euro angehoben.

Damals hatten die Werke der deutschen Zuckerkonzerne Südzucker, Nordzucker, Pfeifer & Langen und das Werk der Suiker Unie im mecklenburgischen Anklam in extrem langen Zuckerkampagnen Rekordergebnisse eingefahren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert