Berufskolleg Jülich: Lernzentrum selbst gestaltet

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
13185233.jpg
Offizielle Eröffnung des Selbstlernzentrums: Schulleiterin Heike Schwarzbauer (Bildmitte) würdigt und erklärt die neueste Errungenschaft am Berufskolleg in Jülich. Foto: Jagodzinska
13185235.jpg
Die Schülergruppe „Da Vinci“ setzte sich beispielhaft für die kreative Gestaltung des Selbstlernzentrums ein. Rechts im Bild Lehrer Willibert Weitz. Foto: Lehrer Willibert Weitz.

Jülich. Eine „engagierte, kreative und zuverlässige Schülergruppe, die sogar in den Sommerferien zur Verfügung stand“, hat nicht nur den Blick von Willibert Weitz, Lehrer am Berufskolleg, verändert, was Schule und Schüler betrifft. „Der Stellenwert des Selbstlernzentrums ist dadurch gewachsen“, soviel sei klar.

„Team Da Vinci“ nennen sich Anna-Lena, Lea, Jasmin, Michelle, Nadine, Nathalie, Oscar und Willi, die bei der offiziellen Eröffnung des Selbstlernzentrums (SLZ) am Berufskolleg für dessen kreative Gestaltung gemeinsam mit Weitz das dickste Lob ernteten.

„Schon ganz, ganz lange“ strebe das Berufskolleg nach einem Selbstlernzentrum, wie Schulleiterin Heike Schwarzbauer betonte. Schon früh morgens lernten viele Schüler im Foyer – das weiterhin als Schüleraufenthaltsraum dienen soll –, während andere sich an Nebentischen unterhielten, aßen und lachten. Nun ist in Freistunden und während der Freiarbeitsphasen am Berufskolleg unter Aufsicht konzentriertes Arbeiten und Recherchieren an den mit PCs ausgestatteten Arbeitsplätzen in einem freundlichen, ansprechend gestalteten Raum in der zweiten Etage möglich.

Wie Schwarzbauer stolz verkündete, werden die Computer demnächst durch neuere ausgetauscht. In einem abgetrennten Bereich mit gemütlicher Sitzecke stehen in Regalen auch traditionelle Printmedien wie Nachschlagwerke, Schul- und Fachbücher und Informationsschriften zur Verfügung. Ein erwähnenswertes Detail ist ein Bücher-Tausch-Regal in einem ausgedienten Kühlschrank in VW-Bulli-Form.

Das weitere, aus bunten Stühlen und weißen Tischen bestehende Mobiliar ist flexibel und dynamisch einsetzbar, wie es das gemeinsame Arbeiten gerade erfordere. Das Nutzungskonzept wurde durch ein Lehrerteam erarbeitet. Neben der Förderung durch den Kreis Düren unterstützte der Förderverein des Berufskollegs und die Sparkasse die Umsetzung.

Das Selbstlernzentrum ist täglich zu den Kernöffnungszeiten bis 14.45 Uhr geöffnet, nur freitags schließt es früher. Für die Aufsichtsführung wurde Andreas Bong eingestellt. Nach der offiziellen Einweihung durften die Schüler, Lehrer und Gäste aus Stadt und Kreis das, „was sonst im Selbstlernzentrum verboten ist, nämlich essen und trinken“. Für die liebevoll gestalteten Platten mit Häppchen hatten die Auszubildenden gesorgt, die am Berufskolleg den Ausbildungsgang zur „staatlich geprüften Servicekraft für Ernährungs- und Versorgungsmanagement“ absolvieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert