Bericht: Gewerbeflächen im Kreis werden knapp

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Es wird eng in vielen Gewerbegebieten entlang der Rur. „Im Kreis Düren stehen nicht mehr genügend Gewerbe- und Industrieflächen zur Verfügung, die sofort oder innerhalb der kommenden zwei Jahre verfügbar sind“, heißt es im Bericht zur Entwicklung interkommunaler Industrie- und Gewerbeflächen der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung im Kreishaus, der im Fachausschuss vorgestellt wurde.

Gerade mit Blick auf den tiefgreifenden „Strukturwandel“ in der Region bestehe Handlungsbedarf. Untersucht wurden Gewerbe- und Industrieflächen in den Indeland-Kommunen.

„Neue Betriebe können aufgrund des Mangels an großflächigen Gebieten nicht angesiedelt und bestehenden Betrieben nur unzureichende Freiflächen zur Erweiterung angeboten werden“, bilanziert Wirtschaftsfördererin Anette Reinholz. Eine Bestandspflege und eine „aktive Ansiedlungspolitik“, mit der Arbeitsplätze geschaffen werden könnten, seien nur noch eingeschränkt möglich. Der Kreis Düren sei unter den besten zehn Standorten mit den größten sofort verfügbaren Flächen im Land nicht mehr vertreten. „Lediglich drei Gewerbegebiete im Indeland verfügen noch über eine Flächenreserve von mehr als fünf Hektar“, listet Reinholz auf: das interkommunale Gewerbe- und Industriegebiet „Am Grachtweg“ Inden/Eschweiler, der Industriepark Emil Mayrisch Aldenhoven, der Gewerbe- und Industriepark Eschweiler.

Zur „Sicherung der wirtschaftlichen Entwicklung“ und der Arbeitsplätze sei die Neuausweisung von Gewerbegebieten weiter möglich. Ein Schwerpunkt müsse dabei auf der interkommunalen Zusammenarbeit liegen. „Die Planungshoheit liegt bei den Kommunen. Der Kreis Düren sieht sich als Begleiter auf diesem Weg“, betont die Wirtschaftsfördererin. „Als Kreis setzen wir uns dafür ein, dass wir uns entlang der A4 alle Entwicklungschancen offenhalten“, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert