Beratung in Finanzfragen für Berufsstarter

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
12482236.jpg
In den nächsten Wochen finden Berufsstarter ein besonderes Beratungsangebot in den Geschäftsstellen der Sparkasse Düren in Jülich. Vor allem junge Mitarbeiter wie Niklas Brettfeld, Daniela Dohmen, Anna von Schwartzenberg und Dominik Grandrath, die den Ratsuchenden auf Augenhöhe begegnen, werden diese Aufgabe übernehmen, wie Bereichsleiterin Karin Pütz (Mitte) erklärte. Foto: Kròl

Jülich. In den nächsten Wochen beginnt für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt. Sie verlassen die Schule und beginnen eine Ausbildung oder ein Studium. Die Sparkasse Düren hat ein Beratungsangebot eingerichtet für Fragen rund ums „liebe Geld“.

Dabei ist es dem Geldinstitut wichtig, den jungen Leuten auf Augenhöhe zu begegnen, wie Bereichsleiterin Karin Pütz erklärte, und so wurde in der Vergangenheit eine Reihe von Jugendmarktberater ausgebildet. Sie befinden sich zum Teil selbst noch in der Ausbildung oder haben sie gerade abgeschlossen und sie werden in den Jülicher Geschäftsstellen im Verlauf der Berufsstarterwochen vom 1. Juli bis 30. September Ansprechpartner für Berufseinsteiger sein. Dabei besteht die Möglichkeit über das Dialogcenter der Sparkasse unter Telefon 02421-1270 Kontakt aufzunehmen und Termine zu vereinbaren oder einfach in den Geschäftsstellen am Schwanenteich, im Heckfeld oder in Jülich Nord vorbeizuschauen.

Die Basis, mit der die jungen Mitarbeiter wie Anna von Schwartzenberg, Daniela Dohmen, Dominik Grandrath, Christian Nüsser oder Niklas Brettfeld arbeiten, sind die Wünsche, Pläne und Ziele, die die Berufseinsteiger haben. Dementsprechend kann ein individuelles Paket geschnürt werden, das den Bedürfnissen der jungen Kunden entgegen kommt. Die Spannbreite reicht vom Girokonto über Online Banking bis zum Mobile-banking und der Kreditkarte.

Auch auf dem Weg in die eigenen vier Wände begleitet die Sparkasse ihre jungen Kunden und hält Pakete wie Mietdauerauftrag, Finanzierung von Kautionen oder Möbel bereit.

Studierende erhalten umfassende Informationen zum KFW-Studienkredit sowie eine Beratung im Falle eines Auslandssemesters in Geldfragen und Absicherungen. Ein ganz wichtiges Thema ob für Studierende oder Berufseinsteiger ist die Altersvorsorge, wie Karin Pütz, erklärt. Je jünger man in dieser Richtung aktiv wird, umso besser ist fürs Alter vorgesorgt“, erklärt sie.

Außerdem wird im Verlauf der Berufsstarterwochen mit Infowänden auf die umfassenden Angebote hingewiesen. Weiterhin präsentiert sich die Sparkasse dabei auch selbst als Ausbildungsbetrieb. Neben den Berufsstarterwochen hat das Geldinstitut eine Kooperation mit dem Berufskolleg, dem Gymnasium Zitadelle und dem Jülicher Mädchengymnasium aufgebaut. Regelmäßig sind Berater dort zu Gast, leisten Hilfestellung bei Bewerbungen und bieten Training für Bewerbungsgespräche an. Außerdem beraten sie in Geldfragen, denn Überschuldung ist auch schon ein Thema bei jungen Menschen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert