Benefizkonzert mit zwei Ensembles

Letzte Aktualisierung:
11097885.jpg
Das Ensemble Notsingnale hat sich in 17 Jahren in der Jülicher Musikszene einen klangvollen Namen gemacht. Foto: Notsignale

Jülich. Zu einem vielversprechenden Benefizkonzert lädt am Freitag, 30. Oktober, um 19 Uhr, die Hospizbewegung Düren-Jülich in die Schlosskapelle der Zitadelle Jülich ein. Das Benefizkonzert wird gestaltet von dem Chor Klangvoll, den Teilnehmer des Gesangstudios Stimmwerk in Aachen im vergangenen Jahr gegründet haben.

Der Chor besteht inzwischen aus 28 begeisterten Sängerinnen und Sängern. Unter der Leitung von Eduardo Kwon hat sich der Chor in sehr kurzer Zeit ein Repertoire aus Klassik, Musical und Jazz angeeignet. Im vergangenen Sommer feierten die Sänger ihren ersten Auftritt bei der Chorbiennale in Aachen. Begleitet wird der Chor von dem Pianisten Artjem Kanke.

Leicht und beschwingt

Außerdem gestaltet das zehnköpfige A cappella-Ensemble Notsingnal den Abend. Seit 17 Jahren bereichern die Sängerinnen und Sänger die Jülicher Musikszene. Vielen Bürgern sind sie durch ihre Konzerte inzwischen ein Begriff. Unter der Leitung von Judith Konopka entführt Notsingnal sein Publikum leicht und beschwingt durch die verschiedenen Musikrichtungen. Der Chor bietet bekanntes und weniger bekanntes Liedgut aus dem internationalen Pop- und Jazzbereich.

Kostenlose Hilfe

Die Hospizbewegung Düren-Jülich ist vor mehr als 20 Jahren aus einer Bürgerbewegung entstanden. Der Verein begleitet und berät schwerstkranke und sterbende Menschen, ihre Angehörigen und Nahestehenden im Kreis Düren. Über 80 gut ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen die Menschen zu Hause, im Alten- und Pflegeheim. Die Hilfe ist kostenlos, daher ist der Verein auf Zuwendungen angewiesen.

Der Eintritt zum Konzert ist frei und es wird um Spenden für die gemeinnützige Arbeit gebeten. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 02421-393220 oder per E-Mail info@hospizbewegung-dueren-juelich.de anmelden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert