Beim Straßenreinigen vom Lkw überrollt: 61-Jähriger stirbt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Tod Titz
Bei Straßenreinigungsarbeiten wurde der 61-Jährige von dem Lastwagen überrollt. Foto: Guido Jansen
Tod Titz Lkw
Traurige Pflicht: Nach der Aufnahme des Unfalls reinigen Mitarbeiter der Straßenreinigung die Fahrbahn. Foto: Guido Jansen
unfall titz
Der Unfallort wurde von der Polizei abgeriegelt. Experten untersuchten den Hergang des Geschehens. Foto: Guido Jansen
Unfall Titz
Der Unglücksort liegt an einer offenen Landstraße. Warum sich der Unfall ereignete, war zunächst nicht klar. Foto: Guido Jansen

Titz. Tödliches Drama am Straßenrand: Bei einem tragischen Unfall auf der Landesstraße 12 in der Nähe des Titzer Ortsteils Rödingen ist am Freitagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Der 61-Jährige aus Bedburg wurde bei Arbeiten an der Straße von einem Lastwagen erfasst und überrollt. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Der 61-Jährige, offenbar Mitarbeiter eines Busunternehmens, wollte die Fahrbahn auf dem Straßenabschnitt zwischen der Bundesstraße 55 und Rödingen-Bettenhoven reinigen. Dazu ging er hinter einem Wagen, der ihn sichern sollte, am Straßenrand entlang.

Gegen 7.45 Uhr, also noch bei voller Nacht-Dunkelheit, überholte ein Lastwagen, gesteuert von einem 38-jährigen Mann aus Velbert, das Sicherungsfahrzeug. Als der Lkw dahinter wieder auf die Fahrspur zurückschwenkte, erfasste er den 61-Jährigen. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der geschockte Lastwagenfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei und Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Angesichts des traumatischen Erlebnisses verzichtete die Polizei am Freitag zunächst auf weitergehende Vernehmungen des Fahrers.

Die Landesstraße 12, die an dieser Stelle den Abzweig von der Bundesstraße 55 mit Rödingen verbindet, wurde für fast vier Stunden bis 11.45 Uhr gesperrt. Spurensicherung und Unfallexperten untersuchten den Ort des Geschehens. Die Polizei beschlagnahmte den Lastwagen für weitere Untersuchungen.

„Dieser Fall zieht sich noch intensive Ermittlungsarbeiten nach sich“, sagte Polizei-Sprecher Ralf Meurer. Die genauen Umstände des Unfalls sind bisher nicht geklärt. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Aachen hatte die Polizei einen Sachverständigen an den Unfallort bestellt.

Dem Unfall vorausgegangen war eine Abschleppaktion. Ein Bus hatte sich auf der L12 festgefahren und musste aus dieser Situation herausgezogen werden. Dabei war die Straße stark verunreinigt worden, der Mitarbeiter des Busunternehmens sollte die Fahrbahn anschließend säuberen. Das Abschleppfahrzeug blieb als Sicherung zurück.

Die Polizei bittet Zeugen, die relevante Angaben machen können, sich unter 02461/6270 zu melden, auch dann, wenn sie vor dem Unfall an der Stelle vorbeigefahren sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert