Jülich - Befreiungsschlag des FC Rurdorf

Befreiungsschlag des FC Rurdorf

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Während Ligakonkurrent FC 09/21 Inden/Altdorf spielfrei war, musste sich der FC Rurdorf im Abstiegsspiel gegen Union Schafhausen behaupten. Man tat dies, gewann verdient mit 1:0, verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für das Restprogramm.

„Meine Mannschaft hat sehr gut gekämpft, hat permanent den Gegner beschäftigt, sich immer wieder, wenn auch nur kleinere Chancen erarbeitet, war hochmotiviert bei der Sache.“ FC-Trainer Jörg Schalt sparte nach dem 1:0-Sieg des FC Rurdorf nicht mit Lob. „Wir haben aber auch absolut nichts zugelassen“, bemerkte er.

Schafhausen hatte in den fairen 90 Minuten keine einzige Torchance. Dass Gäste bereits in der 3. Spielminute Stürmer Carsten Lambertz mit einer schweren Fußverletzung ohne Fremdeinwirkung auswechseln mussten, war Pech. „Wir wünschen ihm natürlich eine schnelle und rasche Genesung“, sagte Schalt.

Der FCR belegt nun Platz 11, hat mit 28 Punkten einen deutlichen Vorsprung auf den Drittletzten, Hertha Walheim II, der mit 22 Zählern einen der drei direkten Abstiegsplätze belegt. Bei noch drei ausstehenden Partien benötigt der FCR damit rechnerisch noch vier Punkte, um ganz sicher auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga vertreten zu sein.

Die erste Möglichkeit zu punkten bietet der kommende Sonntag, wenn Rurdorf beim Tabellenvierten BC Kohlscheid antritt. Inden/Altdorf hat Heimrecht, würde mit einem Sieg gegen Walheim II wertvolle „Schützenhilfe“ für den Nachbarn im Abstiegskampf liefern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert