Titz - Bauhof und Feuerwehr-Gerätehäuser unter einen Hut

Bauhof und Feuerwehr-Gerätehäuser unter einen Hut

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Titz. Die Titzer Gemeindeverwaltung ist beauftragt, den Neubau eines gemeinsamen Bauhof- und Feuerwehrstandortes zu prüfen.

Damit gaben die Mitglieder des Ausschusses für Gemeinde- und Strukturentwicklung grünes Licht für die von einer Arbeitsgruppe erstellte „Machbarkeitsstudie“ . Die Gruppe, bestehend aus Mitgliedern von Verwaltung, Wehrleitung und Politik, kann sich vorstellen, am ehemaligen Bahndamm in Titz einen gemeinsamen Standort von Bauhof und Feuerwehr zu realisieren.

Hintergrund ist einmal der Handlungsbedarf bei der Sanierung oder Instandsetzung einiger Gerätehäuser. Zum anderen wird der Standort des Bauhofes als unbefriedigend bewertet, denn er ist auf zwei weit auseinander liegende Objekte verteilt.

Zum einen neben dem Rathaus, zum anderen am Sportplatz in Rödingen. Beide sind beengt und nur bedingt für das Abtellen von Fahrzeugen oder Gerätschaften geeignet. Zudem entstehen durch die beiden weit auseinanderliegenden Standorte erhebliche Fahr- und Rüstzeiten. So ist an einer vernünftigen wirtschaftlichen Unterhaltung kein Denken.

Was die Feuerwehr-Standorte Opherten, Gevelsdorf und Jackerath betrifft, können diese nur durch Kompensations- und Organisationsmaßnahmen aufrecht erhalten werden. Dringender Handlungsbedarf besteht zudem am Feuerwehrstandort im Zentralort. Hasselsweiler, Rödingen sowie Ameln können nur weiter aufrecht erhalten werden, wenn dort ein Anbau zwecks Unterstellung eines Mannschafts-Transportwagens realisiert wird.

Einziger Standort in sehr gutem Zustand ist der in Müntz. Kein Wunder, denn dort handelt es sich um einen kompletten Neubau, der im Dezember des Vorjahres bezogen wurde.

So gab der Ausschuss einstimmig der Verwaltung den Auftrag, die eventuelle Durchführung der Maßnahme im Rahmen eines Architektenwettbewerbs zu prüfen, einen Zeitplan zu konkretisieren und abschließend die nächsten Arbeitsschritte wie Grunderwerb, Bauleitplanung und Finanzierung darzustellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert