Jülich - Bariton Michael Dahmen gestaltet jüngste Matinée zur Marktzeit

Bariton Michael Dahmen gestaltet jüngste Matinée zur Marktzeit

Von: brs
Letzte Aktualisierung:
Michael Dahmen
Bariton Michael Dahmen bestritt am Samstag die „Matinée zur Marktzeit“ in der Jülicher Propsteikirche. Foto: B. Sylvester

Jülich. Auf dem Marktplatz herrscht Gedränge, auf dem Schlossplatz ebenso – kein Wunder, die Sonne scheint, es ist Wochen- und obendrein auch noch Kunsthandwerkerinnenmarkt. Kontrastprogramm bietet an diesem Samstagmittag die Jülicher Propsteikirche: Hier ist es kühl und nach dem strahlendem Sonnenschein draußen schon beinahe dunkel zu nennen.

Und doch, oder vielleicht gerade deshalb, sind um Punkt zwölf Uhr beinahe alle Bänke vollbesetzt. An jedem dritten Samstag im Monat bietet die Pfarrei Heilig Geist allen Marktbesuchern die Gelegenheit, eine halbstündige Auszeit vom samstäglichen Einkaufstrubel zu nehmen – die „Matinée zur Marktzeit“.

Eine Gelegenheit, die ganz offensichtlich gerne wahrgenommen wird. Ein Plätzchen findet sich für Neuankömmlinge nur noch schwierig, leise suchen sich die letzten Besucher einen freien Sitzplatz, keiner möchte die fast andächtige Stille stören. Michael Dahmens voller Bariton füllte ohne Schwierigkeiten, und ohne Mikrofon, den ganzen Kirchenraum – gekonnt begleitet vom zurückhaltendenden Orgelspiel von Kantor Christof Rück.

Ein Großteil des halbstündigen Vortrags stammt aus der Feder von Felix Mendelssohn-Bartholdy, unter anderem aus dem „Elias“- Oratorium. Damit bot diese Samstagsmatinée einen kleinen Vorgeschmack auf das Chorprojekt der Pfarrei Heilig Geist, das im November in der Propsteikirche zu hören sein wird.

Dann nämlich wird Bariton Michael Dahmen die Hauptrolle des Elias singen. Und hoffentlich mit verdientem Applaus für seine gesangliche Darbietung belohnt werden. Denn Beifall brandete zwischen den einzelnen Stücken an diesem Samstag nicht auf. Aber das wäre auch kaum im Sinne des Erfinders gewesen, soll die „Matinée zur Marktzeit“ doch in erster Linie tatsächlich die Gelegenheit geben, den Klängen der Musik zu lauschen, einen kurzen Moment der Ruhe zu genießen und selbst zur Ruhe zu kommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert