AWO-Ortsverband Koslar feiert Weihnachtsfeier

Letzte Aktualisierung:

Koslar. Der Ortsverein Jülich-Koslar der Arbeiterwohlfahrt richtet traditionell für seine Mitglieder zum Jahresende eine große Weihnachtsfeier aus.

In der Koslarer Bürgerhalle waren zahlreiche Menschen zusammengekommen, um gemeinsam ein paar besinnliche Stunden zu verbringen. „Ich freue mich, dass in diesem Jahr über 110 Personen zu unserer Weihnachtsfeier gekommen sind“, sagte der Vorsitzende des Ortsverbands, Hermann Josef Holtz, zur Begrüßung. Mit der Unterstützung zahlreicher Helfer hatte die AWO ein besinnliches Programm zusammengestellt.

Dank an Ehrenamtler

Als Ehrengäste wurden Pastor Dr. Peter Jöcken, der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Gunia, der AWO-Kreisvorsitzende Karl Schwarz, die Geschäftsführerin der Kreis-AWO, Eleonore Küpper, der Kreistagsabgeordnete Heinz-Peter Braumüller sowie die Jülicher Stadtverordneten Ulrike Becker und Georg Schmitz begrüß.

Wolfgang Gunis dankte namens Rat und Verwaltung für die außerordentliche ehrenamtliche Arbeit der AWO Koslar und stellte fest, dass es erfreulich ist, so einen großen und engagierten Verein im größten Stadtteil zu haben. Pastor Jöcken bedankte sich bei allen Anwesenden für ihren unermüdlichen Einsatz in der AWO, der immer der Allgemeinheit zu Gute kommt.

Um alle nach Kaffee und Kuchen auf die besinnliche Vorweihnachtszeit einzustimmen, trugen Hildegard Esser, Karl Schwarz und Rudi Hermanns Weihnachtsgeschichten vor. Natürlich durfte bei einer Weihnachtsfeier nicht der Nikolaus fehlen, der bei seiner Ankunft mit Weihnachtsliedern begrüßt wurde. Im Gepäck hatte er zwei Rubbelglückslose für Groß und Klein als Geschenk mitgebracht.

Spende an die Tafel

Der Vorsitzende der AWO Koslar übereichte im Namen seines Ortsverbandes der Vorsitzenden der Jülicher Tafel, Maria Güldenberg, einen Scheck über 500 Euro. Die Vorsitzende bedankte sich für die großzügige Spende und kann diese Spende gut gebrauchen.

Selbstverständlich gab es auch in diesem Jahr wieder viele Jubiläen zu feiern. Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährigen Verdienste in der AWO von den Kreis- und Ortsvorsitzenden Schwarz und Holtz mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent ausgezeichnet. Dies waren für 15 Jahre Maria und Hans Moors sowie Roswitha Pelzer. Für 20 Jahre wurden Winfried Esser und Heinz Frey geehrt. Die Ehrung für 25 Jahre AWO-Zugehörigkeit ging an Clare Kreutz, Rotraud Krohn, Maria Opfer und Franz-Josef Schmitz, während für 30 Jahre Hans-Friedrich Oetjen geehrt wurde.

Die AWO freut sich über das große Engagement ihrer Mitglieder und würde gerne neue Gesichter in ihren Reihen begrüßen, um auch in der Zukunft gut aufgestellt zu sein. Zum Ausklang des Nachmittags gab es noch eine große Tombola mit attraktiven Preisen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert