Autobrand und Überschlag: Eine Verletzte und 15.000 Euro Schaden

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Autobrand Blaulicht Auto Feuer
Ein Autofahrer aus Köln hatte sein qualmendes Auto am Straßenrand abgestellt, das schließlich in Flammen stand. Symbolfoto: Colourbox

Jülich. Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Welldorf ist am Montagnachmittag eine Autofahrerin aus Jülich verletzt worden, als sie auf den parkenden Wagen einer Frau auffuhr, die bei einem Autobrand helfen wollte.

Wie die Polizei berichtet, war die später verletzte 44-jährige Frau aus Jülich mit ihrem Auto auf der Landesstraße 213 von Stetternich kommend in Richtung Welldorf unterwegs.

Im Bereich der Einmündung zur Bundesstraße 55 hielten zu diesem Zeitpunkt zwei Wagen am Straßenrand: Ein 67-jähriger Kölner hatte seine Fahrt gestoppt, als sein Auto angefangen hatte zu qualmen und schließlich Feuer fing. Eine 39-jährige Autofahrerin aus Jülich hatte hinter dem Wagen des Kölners ebenfalls gehalten, um zu helfen.

Die 44-jährige übersah offenbar das durch die Warnblinkanlage gesicherte Auto der Ersthelferin und fuhr auf das Heck des Wagens auf. Während das geparkte Auto der 39-jährigen durch den Aufprall in den angrenzenden Straßengraben geschoben wurde, überschlug sich die 44-Jährige mit ihrem Wagen, der im Einmündungsbereich auf der Beifahrerseite liegenblieb.

Die Frau wurde trotz des Überschlags nur leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Das Auto des Kölners stand derweil vollständig in Flammen – noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr begann jedoch die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Fahrzeugs einer Kanalreinigungsfirma mit dem Löschen des brennenden Wagens.

Der Kölner und die 39-Jährige kamen mit dem Schrecken davon. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden, der entstandene Schaden wird von der Polizei auf 15.000 Euro geschätzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert