„Authentics“ stemmen ein Doppelkonzert

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
9584983.jpg
„Rock für Inklusion“ im KuBa: Bei der fünften Auflage sorgten die „Authentics“ nach dem Ausfall der „Rur-Rock-Band“ mit zwei Programmblöcken dafür, dass das treue Publikum auf seine Kosten kam. Foto: Jagodzinska

Jülich. Zum fünften Mal hieß es im Jülicher Kulturbahnhof „Rock für Inklusion“. Angesagt waren Auftritte der Stammhaus-Band „Authentics“ und der „Rur-Rock-Band“ mit Schülern der Rurtal-Schule Heinsberg-Oberbruch und der Hauptschule aus dem gleichen Ort, die im vergangenen Jahr an gleicher Stelle einen riesigen Erfolg gefeiert hatten.

Leider war jedoch im Vorfeld der ungebetene Gast „Grippewelle“ so aktiv gewesen, dass die Rur-Rocker nicht genügend Musiker zusammen bekamen und ihren Auftritt absagen mussten. Kurz entschlossen übernahmen die „Authentics“ zwei Programmblöcke und sorgten damit dafür, dass das treue Stammpublikum hinreichend Gelegenheit bekam, in ausgelassener Stimmung die beabsichtigte Party zu feiern.

Die Band ist in der letzten Zeit dazu übergegangen, bis auf wenige Ausnahmen nur noch deutsche Titel zu spielen, da man möchte, dass die Zuhörer mehr von den Texten mitbekommen und auch die Refrains besser mitsingen können. Außerdem gestalten sich die Proben auf diese Weise effektiver, das Repertoire wird insgesamt sicherer.

Integration, Inklusion oder andere Fachbegriffe braucht man bei der Konzertreihe, bei der die „Authentics“ seit Beginn dabei sind, nicht besonders zu betonen, hier werden einfach beim gemeinsamen Musikerlebnis die durch eine Behinderung oder ein Handicap gesetzten Grenzen, die im Alltag immer wieder zu Problemen zu führen, vergessen. Bei Titeln wie „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller oder „Millionen Lichter“ von Christina Stürmer und „Sexy“ von Marius Müller-Westernhagen tanzte und sang das Publikum begeistert mit.

Ein kleiner Abstecher in die englische Sprache war freilich kein Problem, da man mit „Help“ von den Beatles einen Titel gewählt hatte, den nahezu jeder kennt.

Ein Riesendank ging auch beim fünften Auftritt an das KuBa-Team, ohne dessen tolle Unterstützung die Konzerte nicht möglich wären.

Nach diesem „kleinen Jubiläum“ sind die „Authentics“ nun bereits mit der Planung ihre Superfete im kommende Jahr befasst, Dann feiert die Jülicher Stammhausband ihr zehnjähriges Bestehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert