Jülich - Aushängeschild des TTC Indeland ist das 1. Jungen-Team

Aushängeschild des TTC Indeland ist das 1. Jungen-Team

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die neun Jugendmannschaften des TTC Indeland Jülich belegen nach der Hin- beziehungsweise Herbstrunde mit sechs Teams die vorderen Plätze in ihren Ligen. Hierbei wurden bereits zwei Meistertitel unter Dach und Fach gebracht.

Die 1. Jungen-Mannschaft ist mit neun überragenden Siegen im Soll in der Verbandsliga. Stevan Kljajic-Peric (15:2-Bilanz), Max Gompper (12:2), Johannes Nikas (16:0 !), Nikola Kljajic-Peric (12:2) sowie das Doppel M.Gompper/J.Nikas (7:0) haben drei Punkte Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger 1. FC Köln. Der erste Tabellenplatz sollte bis zum Saisonende gehalten werden, damit der Traum von der Westdeutschen Meisterschaft realisiert werden kann.

Um den Westdeutschen Titel

Die 2. Jungenmannschaft überrascht in der Verbandsliga mit dem 3. Platz nach der Hinrunde. Die drei Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten sind für Lukas Elbern (17:7), Jan Broda (12:6), Leander Pieters (16:7) und Philipp Weigele holbar und man hätte zwei Vertreter auf Westdeutscher Ebene dabei. Zudem werden Lukas Elbern, Jan Broda, Leander Pieters und Johannes Nikas (1. Jungen) um den Westdeutschen Titel bei den Schülern antreten.

Die 3. Jungenmannschaft hat in der Herbstrunde mit dem 4. Platz in der Bezirksklasse knapp die Relegationsplätze verpasst. Da die ersten drei Mannschaften aber allesamt aufgestiegen sind, stehen die Chancen für Viet Trinh (11:9), Simon Boecking (11:11), Tobias Amtenbrink (13:8) und Philipp Reißel auf eine gute Platzierung in der Frühjahrsrunde nicht schlecht.

Das 4. Jungenteam enttäuschte in der Herbstrunde mit dem 4. Platz in der 1. Kreisklasse. In der Rückrunde möchten Markus Horrmann (7:5), Max Barthels (5:5), Hans Krywalsky, Anton Bohlem-Spang (4:2), Luca Wollgarten (6:2) und Thomas Nega (3:1) wieder an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen, wo man als Vizemeister nur knapp den Aufstieg verpasste.

Die 1. Schülermannschaft wurde in der Herbstrunde Vizemeister in der Bezirksliga hinter Meister Erftstadt. Hiergegen kassierten Noah Gödde (14:5), Yannick Scholven (14:3), Niklas Schnitzler (11:5) und Justus Schöning (7:7) auch die einzige Niederlage. Ganz starke Leistungen bot auch das Doppel N. Gödde/Y.Scholven, die mit einer 8:0-Bilanz das beste Doppel der Liga stellten. In der Frühjahrsrunde könnte der Platz an der Sonne möglich sein.

Die 2. Schüler holte mit der Kombination von zwei Mädchen und zwei Jungs den Meistertitel in der Kreisliga, aber da geschlechtlich gemischte Mannschaften auf Bezirksebene (noch) nicht erlaubt sind, mussten Alina Frank (15:3), Alissa Cremer (17:7), Jan Ackermann (13:2) und Max de Haan (11:10) auf das Aufstiegsrecht verzichten. Bemerkenswert ist auch hier die weibliche Doppelkombination mit A.Frank/A.Cremer die eine 7:0-Bilanz aufweisen. Vielleicht können sich die Herren am grünen Tisch bis zum Sommer zu einer Regeländerung durchringen.

Die 3. Schüler wurde aufgrund der QTTR-Werte ebenfalls in die Kreisliga „befördert“. Mit dem 4. Platz, vier Siegen gegen die unteren Mannschaften und sechs Niederlagen gegen die höheren Teams lagen Piet Stobbe (13:9), Moritz Beume, Cedric Kalscheuer, Paul Krywalsky und Lutz Spähn (8:6) voll im Soll. Die Jungs werden aber in der Frühjahrsrunde nochmals eine schwere Spielzeit zu absolvieren haben.

Die 4. Schülermannschaft hat in der 1. Kreisklasse nach einem sehr guten Saisonauftakt stark nachgelassen, und auch wenn am Ende der 3. Platz für Berkkan Günes (8:8), Niklas Heinen, Nils Terhardt (7:7), Jonas Kneier (5:5) und Thorsten Bergk (5:3) heraussprang, so konnte man deutlich anhand der Ergebnisse sehen, dass im Laufe der Spielzeit ein spielerischer Rückschritt eintrat. Gegner die man zu Anfangs klar besiegte, ließen der Truppe in der Rückrunde keine Chance mehr. Die Mannschaft wird durch Spieler aus der Aufbauklasse verstärkt. Der Verein hofft auf eine Weiterentwicklung in der zweiten Saisonhälfte.

Nach der verlustpunktfreien Herbstrunde mit der Krönung des Meistertitels werden Simon Kalinowski (7:3), Jan-Eric Hoffmann (10:2) und Clemens Schöning (14:0 !) ab Januar die 4. Schüler verstärken. Wie in den letzten Jahren geht ein junges Team in der Aufbauklasse für Zweiermannschaften an die Tische. Sechs neue Spieler aus der Bambiniabteilung nutzen diese Liga, um an den Spielbetrieb herangeführt zu werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert