Aus 3,5 Tonnen Obst werden in Barmen 2200 Liter Saft

Letzte Aktualisierung:

Barmen. „So schmeckt Heimat“ –unter diesem Motto veranstaltete der Kultur- und Verkehrsverein Barmen erstmalig eine Apfelsaftpressaktion auf Schloss Kellenberg in Barmen.

Gemeinsam mit dem Obstbaumwart Klaus Flaskamp wurde die Obstpresse des BUND zum zweiten Mal nach Barmen geholt. Erstmalig bot Schloss Kellenberg mit seiner Vorburg einen idealen Veranstaltungsort und eine prächtige Kulisse, ist Kellenberg doch eine der bedeutendsten Wasserburgen im Jülicher Land.

In der heutigen Zeit erhalten regionale Produkte beim Verbrauchern einen immer höheren Stellenwert . Man möchte wissen, woher Produkte stammen und wie sie hergestellt wurden. Regionaler geht es nicht, wenn Obstbaumbesitzer ihr eigenes Obst vor Ort verarbeiten lassen und ihren eigenen Saft mit nach Hause nehmen.

So herrschte dann ganzen Tag ein reges Treiben im Hof der Vorburg. Obstbaumbesitzer aus Barmen und der Region lieferten nach Angaben des Kultur- und Verkehrsvereins rund 3,5 Tonnen Obst (Äpfel, Birnen und Quitten). Daraus wurde die beeindruckende Menge von 2200 Liter Saft gepresst und abgefüllt.

Aber auch Besucher, die sich für die Pressaktion interessierten oder die Gelegenheit nutzten, Schloss Kellenberg einen Besuch abzustatten, waren willkommen.

Die Frage „Welcher Apfel ist das, der Baum steht schon seit 50 Jahren in meinem Garten....?“ wurde oft an den Obstbaumwart Klaus Flaskamp gestellt und mit fachkundiger Recherche beantwortet. Häufig sind in den Gärten und Wiesen alte Obstbaumsorten vertreten, und man wundert sich über die Vielfalt in Farbe, Form und Geschmack der einzelnen Sorten.

Neben Apfelsaft konnten auch weiter Produkte rund um den ­Apfel verkostet werden. Die Wartezeit bis zum fertig gepressten Saft ließ sich versüßen durch Honig, Kuchen, Saft oder Apfelwein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert