Linnich - Auftakt für die „Jobstarter” AG

Auftakt für die „Jobstarter” AG

Letzte Aktualisierung:
jobstarter_bu
Wollen den Achtklässlern der Realschule Linnich eine Berufsorientierung bieten: das Team der Jobstarter AG.

Linnich. Nachdem die Vorbereitungsphase annähernd abgeschlossen ist, fällt in den nächsten Tagen der Startschuss für ein neuartiges Angebot der Übermittagsbetreuung an der Realschule Linnich. Für die Jahrgangsstufe 8 wird - erstmals an einer weiterführenden Schule im Nordkreis - eine „Jobstarter” AG angeboten.

Realisiert wird das Projekt durch das Förderprogramm „Geld oder Stelle” des Landes NRW in Verbindung mit der Initiative „RAN - Impuls für Ausbildung” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

Der Schulleiterin, Reinhild Behr-Bennemann, war es gelungen, für die Planung und Durchführung des Projektes „Jobstarter” AG eine externe Beraterin und Dozentin mit regionalem Bezug zu gewinnen. Susanne Bongs, Inhaberin der Firma Bongs@Office aus Linnich, wird in enger Abstimmung mit der StuBO-Koordinatorin der Schule, Bärbel Kremer, die Maßnahme planen und begleiten.

Ziel des „Jobstarter”-Projektes ist es, Schülern und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 eine Arbeitsgemeinschaft zur ersten Berufsorientierung anzubieten sowie Betriebe und deren Ausbildungsberufe kennenzulernen. Die Teilnahme an der AG ist für die Schüler eine freiwillige Maßnahme, die parallel zum „herkömmlichen” Schulalltag läuft.

Große Unterstützung

Den ersten Maßnahmenblock wird die Schule schon in Kürze durchführen. In einem fünfwöchigen Zeitraum sollen die Schüler neben dem obligatorischen Schulbesuch ein Schnupperpraktikum mit einem zeitlichen Umfang von 24 Stunden in dem Betrieb durchlaufen, der individuell ausgewählt wurde.

Denkbar sind je nach Betrieb Einsatzzeiten nachmittags nach dem Unterricht, samstags oder an drei Brückentagen (unterrichtsfreie Tage) im Maßnahmenzeitraum. Ganz bewusst wird den Schülern und Unternehmen eigenverantwortliches Handeln abverlangt, indem sie beispielsweise die Einsatzzeiten individuell nach eigenen Anforderungen abstimmen und festlegen. Auch eine abschließende Bewertung der Praktikanten durch Betrieb und Schule erfolgt.

Linnicher Handwerksbetriebe und Unternehmen, die Stadtverwaltung Linnich sowie weitere Einrichtungen haben bereits ihre aktive Unterstützung zugesagt.

Aber auch Jülicher Firmen und Einrichtungen, beispielsweise der Alten- und Krankenpflege oder der freien Berufe, nehmen am Projekt der Realschule Linnich teil.

In einem Auftaktgespräch mit den teilnehmenden Linnicher Handwerksbetrieben wurden Rahmenbedingungen und Abläufe diskutiert und festgelegt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert