Aufbruch in der Christuskirche

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Mit einer religiösen Feier, die gleichsam berührend und mitreißend war, feierte die Sekundarschule Jülich (SEK) in einem Schuleröffnungsgottesdienst den Beginn ihres ersten Schuljahres.

Die kommissarische Schulleiterin Angelika Lafos begrüßte die Schulgemeinde und viele Gäste, die in die Christuskirche gekommen waren. Die Feier war unter Anleitung von Nicole Lafos und Ralf Lövenich mit den Klassen vorbereitet worden.

Pastor Horst Grothe verglich die Situation der neugegründeten Sekundarschule und die der Schülerinnen und Schüler mit der der Sekundarschule Eden, die Adam und Eva besucht hatten. Auch dort begann etwas Neues. Um zur Erkenntnis und zu Wissen zu gelangen, sammelten sie jeden Tag ihre Erfahrungen und erreichten ein friedvolles Miteinander.

Die Schülerschaft präsentierte die Ergebnisse der ersten acht Tage, die die Teamentwicklung widerspiegelten. Ralf Lövenich interviewte dazu die Kinder. Die Zuhörer waren beeindruckt über die Antworten und Erklärungen der Schüler und Schülerinnen.

In den Klassen waren die Lieder für die Feier mit Martin te Laak eingeübt worden, die mit großer Freude von allen lauthals mitgesungen wurden. Der Trompeter Martin Schädlich hatte spontan und begeistert zugesagt, diesen ersten Gottesdienst der SEK mitzugestalten.

Begeisterter Beifall brandete mehrfach aus. Mit „Oh happy day?” in den Ohren setzten alle ihren (Schul-) Tag fort.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert