Auf den Spuren von Vettel und Schumacher

Letzte Aktualisierung:
9754952.jpg
Giuliano Göbbels aus Jülich startet am Wochenende in die neue Kartsportsaison. Foto: Fast-Media/Bjoern Niemann

Jülich. Für den Jülicher Kartfahrer Giuliano Göbbels startet nun die Saison 2015. Gemeinsam mit seinem neuen Team hat sich der 17-Jährige große Ziele gesteckt und peilt in der stärksten Kartrennserie Deutschlands den Meistertitel an.

Erst 2012 stieg Giuliano Göbbels in den Kartsport ein und zeigte schnell sein Talent. In der Junioren-Klasse mischte der Senkrechtstarter schon im ersten Jahr im vorderen Feld mit und gewann die Clubmeisterschaft des Kart-Club Kerpen-Manheim – der Nachwuchsschmiede aus welcher auch die Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher und Sebastian Vettel stammen.

Auch 2013 und 2014 knüpfte er an seine starke Performance an und peilt im neuen Jahr den Gewinn des ADAC Kart Masters und der ACV German Vega Trophy an. „Nach einem Lehrjahr bei den Senioren, sollte es nun klappen. Wir waren zur Saisonmitte schon siegfähig und haben in den vergangenen Wochen viel trainiert“, erklärt Giuliano, der 2015 erstmalig für das CV Racing Team aus Schmallenberg im Sauerland startet. „Wir haben in den Wintermonaten einige Testfahrten absolviert und uns für CV Racing entschieden. Teamchef Christian Voß verfügt über eine sehr große Erfahrung im Motorsport und bietet uns die Möglichkeit sich auch über den Kartsport hinaus weiter zu entwickeln“, fährt Giuliano fort.

Obwohl Giulianos Fokus 2015 voll auf dem Kartsport liegt, blickt das Nachwuchstalent schon in die Zukunft. Für den Sommer sind erste Testfahrten im Schatkart geplant, denn 2016 möchte er in die Getriebeklasse aufsteigen. Doch damit nicht genug, Giulianos Ziele sind klar gesteckt: „Wenn alles nach Plan läuft werde ich Anfang kommenden Jahres erste Tests in einem Tourenwagen absolvieren. Der ehemalige DTM-Pilot Jörg von Ommen arbeitet eng mit meinem Teamchef zusammen und unterstützt mich als Fahrercoach. 2017 möchte ich gerne in den Porsche Carrera Cup einsteigen. Solch ein Engagement ist natürlich nur möglich, wenn man starke Partner im Rücken hat. Wir arbeiten schon jetzt an einem Konzept und führen zahlreiche Gespräche.“

Bis dahin ist es für Göbbels aber noch ein weiter Weg. Neben seinen Einsätzen in den nationalen Rennserien, tritt er auch im Rahmen der Weltmeisterschaft an. Im Oktober treffen die besten Fahrer der Welt im französischen Le Mans aufeinander, ein Platz unter den besten Zehn wäre Giulianos Traum: „Bei solch einem Rennen gehört immer etwas Glück dazu. Von unserer Leistung her sollte das aber möglich sein.“

Der Startschuss in die Saison fällt am Wochenende auf seiner Heimstrecke in Kerpen mit dem Auftakt des Westdeutschen ADAC Kart Cups.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert