Auf den Spuren des Glücks durchs Land der hohen Pässe

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Buchautor und Bild-Journalist Dieter Glogowski bereist seit über 25 Jahren die Himalaya-Region. Allein in den vergangenen zwei Jahren besuchte er neunmal Ladakh, das „Land der Hohen Pässe” im Norden Indiens.

Hier sammelte Glogowski Eindrücke von Begegnungen mit seinen Bewohnern, die er in über 100 000 Bildern dokumentiert hat. In seiner neuen Multivisions-Reportage „Das Erbe Tibets: Ladakh - Auf den Spuren des Glücks” lädt Glogowski seine Zuschauer auf eine Reise ein, an deren Anfang ein Wunsch und eine Suche stehen, die Suche nach dem sagenumwobenen Schneeleopard, verbunden mit dem Wunsch, diesen „König des Himalayas” in freier Wildbahn mit der Kamera einzufangen. Dazu brach Glogowski im Frühjahr 2010 nach Ladakh zu seiner Schneeleoparden-Expedition auf.

Die Wanderung auf den Spuren des mystischen Tieres über zugeschneite Pässe und durch abgelegene Täler ist Rahmenhandlung und Metapher zugleich, dem Streben nach dem Glück.

Dieter Glogowski kehrt bei diesem Besuch an viele Orte zurück, die ihm in 25 Jahren vertraut geworden sind und lässt seine Zuschauer an Begegnungen mit Menschen teilhaben, mit denen ihn tiefe Freundschaft verbindet. Dabei geht es ihm vor allem darum, von den Bewohnern der Himalaya-Region zu lernen.

Über die in den Vortrag gewebten Rückschauen nimmt Glogowski sein Publikum mit auf Exkursionen zu weiter zurückliegenden Erlebnissen. Die Zuhörer werden Zeuge vom Besuch des 14. Dalai Lama im fernab gelegenen Kloster Lingshed. Am Ende des Vortrages will Dieter Glogowski als Brückenbauer zwischen Ost und West Wege aufzeigen, wie jeder Mensch die Weisheiten des Ostens als Bereicherung in seinen Lebensalltag integrieren kann, wie Verständigung und Toleranz zum Fundament wahrer Zufriedenheit werden.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 27. Oktober, im Jülicher Kulturbahnhof statt. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr.

Karten kosten im Vorverkauf (Buchhandlung Fischer und Internet) für 12 Euro zzuzüglich Vorverkauf- und Systemgebühr; Abendkasse 15 Euro.<(i>
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert