Jülich - Auch dritter Feierabendmarkt ein Publikumsmagnet

Auch dritter Feierabendmarkt ein Publikumsmagnet

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
14839172.jpg
Bei heißem Sommerwetter konnten sich die Veranstalter des Feierabendmarkts über viele Gäste freuen. Foto: Wickmann
14839178.jpg
Mit eigenen und Cover-Songs konnten „Blister in the Sun“ ihr Publikum auf dem Marktplatz überzeugen. Foto: Wickmann

Jülich. Aller guten Dinge sind drei, und im Fall des Jülicher Feierabendmarkts trifft diese Aussage durchaus zu. Denn die seit Mai zum dritten Mal veranstaltete Festivität war am Mittwoch bei 30 Grad Celsius erneut sehr gut besucht.

„Wir wollen, dass sich die Leute abends hier unter Kollegen oder mit Freunden zu einem netten Gespräch und einem kühlen Bier treffen und das tolle Wetter genießen. Unsere Sorge war bisher glücklicherweise, dass der Markt pünktlich zum Ende der Veranstaltung von allen geräumt wird“ erzählt Organisatorin Ute Werner von der Werbegemeinschaft Jülich.

„Der Spaß steht im Vordergrund, und die Jülicher können auch ruhig zeigen, dass sie stolz sind auf ihre schöne Stadt“, berichtet sie weiter. Der Arbeitskreis Innenstadtbelebung hatte sich bei der Idee zum Feierabendmarkt von Grevenbroich inspirieren lassen, wo es schon länger äußerst erfolgreich einen solchen Markt gibt. Und einer der Initiatoren aus Grevenbroich war diesmal nach Jülich gekommen, allerdings in musikalischer Mission.

Denn Stefan Wehlings ist Sänger und Gitarrist der Gruppe „Blister in the Sun“. Zusammen mit Volker Rohde am Bass und Manuel Müller am Schlagzeug wollte er nun in der Herzogstadt einen bunten Mix aus eigenen Songs und Klassikern aus den achtziger Jahren spielen. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als Mischung aus Folk, Indie und Rock.

Niemand brauchte lange zum Mitsingen animiert zu werden zu Songs wie „The One I Love“ (REM), „Love Cats“ (The Cure) oder Violent Femmes „Blister in the Sun“, nachdem sich die Band benannt hat. Selbstverständlich wurde auch die vom Publikum geforderte Zugabe in Form von Talking Heads „Psycho Killer“ und Violent Femmes „Gone Daddy Gone“ geliefert.

Die Gründe, warum die Besucher zum Feierabendmarkt kommen, sind sehr unterschiedlich. Während sich Martina Malejka hauptsächlich wegen des Noiseless-Konzerts auf den Weg gemacht hatte, folgten Ciliane und Manfred Michulitz der Idee, die Innenstadt auf diese Weise zu beleben, was sie sehr gut finden. Hannah Steffens gefällt es, dass durch so ein Event Jung und Alt gemeinsam auf dem Markt feiern und der Platz wieder an Attraktivität gewinnt.

Auch der Inhaber der Buchhandlung Fischer, Wolfgang Hommel, freut sich, dass „in der Stadt richtig was los ist“. Da dies auch das erste Open-Air Noiseless auf dem Markt seit 17 Jahren war, zeigte sich Organisatorin Virginia Lisken besonders zufrieden mit einem gelungenen Konzert, dem auf den nächsten Feierabendmärkten weitere musikalische Highlights folgen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert