Jülich - Auch der FDP-Stadtverband Jülich stellt die Weichen neu

Radarfallen Bltzen Freisteller

Auch der FDP-Stadtverband Jülich stellt die Weichen neu

Letzte Aktualisierung:
8173285.jpg
Der neue Vorstand des FDP-Stadtverbandes Jülich mit Jörg Heinrichs (v.l.), Fraktionsvorsitzendem Clemens Schüssler, Andrej Rappe, Markus Rohowsky, Jordis Fink und Vorsitzender Wolfgang Steufmehl. Foto: FDP

Jülich. Alles neu – so oder so ähnlich könnte man das Ergebnis des außerordentlichen Parteitages der Kreis-FDP in Düren kommentieren. Mit 77 zu 11 Stimmen wurde der bisherige Vorstand abgewählt und damit der Weg für einen neuen Vorstand freigemacht.

Zuvor wurden schon die Weichen beim FDP-Stadtverband Jülich neu gestellt. Wolfgang Steufmehl wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden bekleidet Markus Rohowsky, neue Schatzmeisterin wird Jordis Fink. Als erster und zweiter Beisitzer sind Jörg Heinrichs und Andrej Rappe im Vorstand vertreten.

Zurück zu liberaler Sachpolitik

Dieses neue Team in Jülich will nun die Liberalen vor Ort stärken und gemeinsam mit dem neuen Kreisvorstand wieder zu objektiver und liberaler Sachpolitik zurückkehren. „Unsere größte Aufgabe ist es, Politik nachvollziehbar zu machen. Die Möglichkeiten kommunaler Politik werden durch Bund und Land ständig reduziert. Umso wichtiger ist es deshalb zu zeigen, welche Möglichkeiten es hier vor Ort gibt, um die Jülicher Interessen zu vertreten.“

Weiter erklärte Wolfgang Steufmehl: „Mit dem verjüngten Team wollen wir in Jülich etwas bewegen. Dabei sind wir grundsätzlich auf einer Wellenlänge und wissen, wo wir hinwollen. Jetzt haben wir uns sortiert, und wir werden konkrete Maßnahmen und Ziele erarbeiten, um das Potenzial in Jülich für alle zu nutzen.“

Nun gelte es abzuwarten, was genau in den nächsten Wochen und Monaten an Maßnahmen eingeleitet wird und wo die Jülicher FDP Stellung bezieht. Dazu abschließend Steufmehl: „Wir werden noch in diesem Jahr Möglichkeiten schaffen, mit denen die Bürger in direkten Kontakt mit uns treten können, um sich zu informieren, was wir warum tun.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert