Wenau - Arnoldweiler gewinnt den Kreis-Champions-Cup

Arnoldweiler gewinnt den Kreis-Champions-Cup

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
6019616.jpg
Viktoria Arnoldsweiler (r.) sicherte sich diesmal die Siegprämie beim Kreis-Champions-Cup des Fußballkreises Düren, den zweiten Platz belegte Borussia Freialdenhoven (l.). Foto: Dolfus

Wenau. Viktoria Arnoldsweiler heißt der Sieger des Kreis-Champions-Cups (KCC) 2013. In leicht veränderter Form präsentierte sich (KCC) des Fußballkreises Düren in diesem Jahr. Das von der Sparkasse gesponserte Turnier der vier besten Mannschaften im Kreisgebiet aus der Vorsaison fand diesmal an nur einem Tag statt und alle Spiele dauerten jeweils nur 45 Minuten.

Das kam den Clubs, die eine harte Vorbereitungszeit hinter sich haben und größtenteils bereits im Kreispokal aktiv waren, sehr entgegen. Gespielt wurde in diesem Jahr auf dem großen Kunstrasenplatz von Jugendsport Wenau, was Wilfried Hannes, Trainer von Borussia Freialdenhoven, ein bisschen schade fand. Denn Wenau verfügt ja über zwei Kunstrasenplätze, so dass theoretisch zwei Spiele parallel hätten ausgetragen werden können. „Das hätte den Mannschaften die Wartezeit erspart“, so Hannes. So aber hatten die Spieler die Gelegenheit, die direkte Konkurrenz auf dem Platz zu beobachten. Diesmal hatte sich neben Freialdenhoven mit Viktoria Arnoldsweiler ein weiterer Mittelrheinligist qualifiziert, dazu kamen die beiden besten Landesligateams SG Germania Burgwart und Sportfreunde Düren.

Dass das Leistungsspektrum dieser vier sehr eng beieinander liegt, zeigte sich in allen vier Spielen. Und auch die Tatsache, dass insgesamt sehr wenig Tore fielen und zwei Partien im Elfmeterschießen entschieden werden mussten, sprechen für sich. In Spiel 1 standen sich Burgwart und Arnoldsweiler gegenüber. Durch das 1:0 von Dennis Gülpen siegte die Viktoria knapp und zog ins Finale ein. Zwischen den Sportfreunden und Freialdenhoven ging es noch enger zu, hier stand es nach 45 Minuten 0:0 und das Elfmeterschießen entschied über den Finaleinzug. Hier hatten die Dürener das wohl größtmögliche Pech: gleich dreimal trafen sie nur das Aluminium, so dass die Borussen mit 3:0 den Sprung ins Endspiel schafften. Das Spiel um Platz 3 entschied Burgwart durch zwei Tore von Michael Strauch für sich, den Ehrentreffer für die Sportfreunde erzielte Marc Wollersheim. Nun ging es um den Titel, doch auch zwischen den Kleeblättern und den Borussen sollte es auf dem Platz und auf dem Papier ausgeglichen bleiben.

Zwar hatten beide zwei, drei attraktive Torchancen, doch im Wesentlichen „bekriegten“ sich die Teams im Mittelfeld. So schritten auch die Finalisten zum Elfmeterschießen, bei dem Arnoldsweiler mit 3:2 gewann. Die Grün-Weißen freuten sich besonders über den Sieg, da man den Borussen im vergangenen Jahr im Endspiel unterlegen war. Dass das nun im Elfmeterschießen geschehen musste, schmälerte die Freude bei Coach Bernd Lennartz nicht. Er befand, dass der KCC eine gute Sache für die Vereine im Kreisgebiet sei: „Zum einen honoriert er die Leistung der vergangenen Saison und setzt andererseits einen sportlichen Anreiz in Turnierform.“ Auch Winnie Hannes zeigte sich zufrieden: „Das Turnier hat für uns das Soll erfüllt: Alle, die mit der Vorbereitung hinten dran waren, haben Spielpraxis bekommen.“ Sein Fokus liegt bereits auf dem Kreispokalspiel gegen den Lokalrivalen Germania Lich-Steinstraß.

Bei der abschließenden Siegerehrung durch den Schirmherrn der Veranstaltung, Landrat Wolfgang Spelthahn, und den Vorsitzenden des Fußballkreises Düren, Manfred Schultze, galt der Dank der Organisatoren Ausrichter Jugendsport Wenau und den beiden Schiedsrichtergespannen. Alle vier Mannschaften durften sich über Geldprämien der Sparkasse freuen, darüber hinaus hatte auch wieder eine soziale Einrichtung aus dem Kreisgebiet Grund zur Freude. Die Platzeinnahmen in Höhe von 550 Euro wurden diesmal der Christophorus-Schule in Düren – vertreten durch Konrektorin Mechthild Heisinger und Pia Kummer vom Förderverein - gespendet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert