Jülich - Aquanights, Scottish Days und großes Reformations-Fest im Jülicher Park

Aquanights, Scottish Days und großes Reformations-Fest im Jülicher Park

Von: Volker Uerlings
Letzte Aktualisierung:
15089486.jpg
Wasserspiele zu Musik mit Laser-, Licht- und Pyrotechnik-Effekten: Die Aquanight macht an zwei Wochenenden im September zum zweiten Mal Station in Jülich. Foto: Jansen

Jülich. Natürlich sind schottische Highland-Games eine zu Unrecht von manchen belächelte, lupenreine Sportart, bei der die Technik eine wesentliche Rolle spielt. Aber ordentlich „was in den Muckis“ kann nicht schaden, will man schwere Gewichte hoch oder weit bewegen. Und so verkörpert der mehrfache Deutsche Vizemeister Markus Vortriede beides: Er ist ein sportliches Kraftpaket.

Bei den Scottish Days im Brückenkopf-Park organisiert er mit seinem Heimatverein die Wettkämpfe am ersten von zwei Schottland-Tagen (2./3. September). Diese Premieren-Veranstaltung ist Startschuss für einen ereignisreichen Monat in der Jülicher Freizeiteinrichtung mit sicher vielen tausend Besuchern.

Auf die Kraftprotze folgt eine besondere Art der eher grazilen „Wassergymnastik“, auf die sich viele Fans der Erstauflage im vergangenen Jahr freuen werden: die Aquanights.

Die Scottish Days rücken am Monatsanfang im Stadtgarten (Eingang Kirmesbrücke/Eintritt 5 Euro) am ersten Tag den Sport in den Vordergrund. 20 Aktive messen sich in Disziplinen, die auf eine Jahrhunderte alte Tradition der Clans in Schottland zurückgehen.

Markus Vortriede kündigte an, dass in Jülich vier der fünf klassischen Wettbewerbe stattfinden: Steinstoßen, Gewichts-Weitwurf, Gewichts-Hochwurf und Baumstammwerfen. Kulinarische Spezialitäten in einer Taverne, Whisky, kleine Lager zweier „Clans“ und ein abendliches Konzert mit Stepptanz runden das Programm am 2. September von 11 bis 23 Uhr ab. Die Musik steht am 3. September von 11 bis 18 Uhr im Fokus. Pipe-Bands aus den Niederlanden, Deutschland und Belgien ermitteln bei einem „Gathering“ die beste Formation.

Zum zweiten Mal liefert der Jülicher Park die natürliche Bühne für die Aquanights am Lindenrondell. Sechs Aufführungen wird es geben: vom 8. bis 10. und vom 15. bis 17. September. Werner Bankner vom Veranstalter Mobile Water Effects GmbH kündigte diese Woche eine „Show der Elemente“ an, denn nach der erfolgreichen Erstpräsentation („Reise um die Welt“) kehre man nun „natürlich mit einem anderen Thema“ zurück.

Die Show biete nach Einbruch der Dunkelheit wieder zwei Programmblöcke à 25 Minuten, unterbrochen von einer halbstündigen Pause. Grundsätzlich bleibe es bei der bewährten Kombination von Wasserspielen mit Licht, Lasern, Feuer, Videos und Musik, aber das Drehbuch ist neu. Einige Effekte seien es auch. Bankner: „Wir werden die Umgebung des Beckens im Park besser illuminieren und in die Show einbeziehen.“

Weil das Interesse so groß war, bietet der Veranstalter ab 19.30 Uhr bis Showbeginn alle 30 Minuten eine Technikführung inklusive Livedemonstration an. Das gastronomische Angebot – mit neuem Caterer – werde erweitert. Die Besucher, die ab 19 Uhr eingelassen werden, sollen auch musikalisch unterhalten werden, bevor die Show beginnt, sagte Bankner.

Die Ticketpreise für Sitz- und Stehplätze bleiben unverändert, besonders günstig sei die Familienkarte für zwei Erwachsene und drei Kinder. Die Karten sind noch nicht, aber bald im Brückenkopf-Park und in der Buchhandlung Fischer Jülich, Kölnstraße, erhältlich. Informationen im Internet.

Ein weiterer Großevent im Park ist am 10. September ein Fest zum Reformationsjubiläum weiter Teile der evangelischen Kirche im Rheinland, das im Jülicher Park stattfindet .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert