Aldenhoven - Alter und Pflege: Ein Megathema für jede Kommune

Alter und Pflege: Ein Megathema für jede Kommune

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Im vergangen Jahr hat der Kreis Düren die „Kommunale Konferenz für Pflege und Alter“, aus der Taufe gehoben, in der auch die Gemeinde Aldenhoven durch Bürgermister Ralf Claßen mit Sitz und Stimme vertreten ist.

Dezernent Host Wassenhoven informierte am Donnerstag den Aldenhovener Schul- und Sozialausschuss über das 42-köpfige Gremium und seine Aufgaben, die kommunale Pflegeplanung zu erfassen. In der Kommunalen Konferenz sind neben Städten und Gemeinden auch Einrichtungen des Pflege- und Gesundheitswesens im Kreisgebiet vertreten.

Wie Wassenhoven weiter berichtete, sei bei der konstituierenden Sitzung unter anderem ein Gutachter beauftragt worden, die demographischen Grunddaten der einzelnen Kommunen sowie die medizinische und pflegerische Infrastruktur zu erheben sowie auf dieser Basis Prognosen – beispielsweise in Punkto Pflegebedürftigkeit – bis zum Jahr 2030 zu erstellen.

Erste Ergebnisse und Schwachpunkte seien bereits bei der zweiten Sitzung im Februar vorgestellt und erläutert worden. So werden die Auswirkungen des demographischen und gesellschaftlichen Wandels zunehmend spürbar.

Das Thema Betreuung fängt in den Kindertagesstätten an, setzt sich im Bereich Ganztagsschulen fort und erstreckt sich bis in die Phase nach dem Renteneintritt. So müssten etwa bis 2030 rund 5000 neue Pflegeplätze geschaffen werden. Dabei seien die geburtenstarken Jahrgänge der 1950er bis 1960er Jahre noch gar nicht berücksichtigt.

Es sei auch ein erster Beschluss gefasst worden, berichtete Horst Wassenhoven: Demnach befürwortet der Kreis Düren den Bau des geplanten Seniorendorfes in Neu-Pattern. Der Ausschuss nahm den Bericht zur Kenntnis und legt Wert darauf, über weitere Erkenntnisse, die in den Sitzungen der Konferenz vorgestellt werden, auf dem Laufenden gehalten zu werden.

„Das ist ein Megathema für jede Kommune“, betonte Bürgermeister Ralf Claßen die Bedeutung, die dieses Feld nicht nur für Aldenhoven einnimmt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert