Altenburger Schützen feiern mit mexikanischem Flair

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
10465775.jpg
Im Mittelpunkt der Altenburger Schützentage standen der langjährige Brudermeister Generalleutnant Karl Heinz Maak (l.), Schützenprinzessin Lena Peters (3.l.) mit Jonas Kelzenberg (2.l.), Schützenkönigin Anne Schüßsler (3.v.r.) in Begleitung des Brudermeisters Thomas Schmidt (2.v.r.) und Oberfähnrich Lars Peters (r.) Foto: Horrig

Altenburg. Drei Tage feierte die St.- Hubertus-Schützenbruderschaft Altenburg ihr traditionelles Schützenfest auf der Altenburger Festwiese mit dem großen Umzug durch die Ortschaft als Höhepunkt der Festtage. Mit einem zünftigen Fassanstich eröffneten die Schützenbrüder bereits Donnerstagabend ihr Fest.

Der Freitagabend stand ganz im Zeichen einer Mexikanischen Nacht, zu der die Liveband „Ilex“ aufspielte. Zur feierlichen Krönungsmesse, zelebriert von Präses Dr. Peter Jöcken und musikalisch begleitet vom Romchor, trafen sich die St.-Hubertus-Schützenbrüder Samstagabend in der Pfarrkirche St.-Stephanus Selgersdorf. Hier empfingen Schützenkönigin Anne Schüßler und die Schützenprinzessin Lena Peters die Zeichen ihrer Würde.

Zum anschließenden Königsball mit der Musikband „Nightflyers“ luden die Schützen ins Altenburger Festzelt ein. Sonntagmorgen galt es bereits früh aufzustehen, da sich die Schützen, Ortsbewohner, Freunde und Gäste zu einem gemeinsamen Frühstück trafen. Den feierlichen Rahmen nutzte der Brudermeister Thomas Schmidt, um die Pokalsieger auszuzeichnen, langjährige Bruderschaftsmitglieder zu ehren und eine Beförderung auszusprechen.

Am frühen Nachmittag empfingen die Majestäten mit ihrer Bruderschaft Ehrengäste und Gastbruderschaften. Trotz des eher kühlen und unbeständigen Wetters ließen sich zahlreiche Festgäste, Gastbruderschaften und Besucher nicht nehmen, den Festzug durch Altenburg zu begleiten. Im Mittelpunkt des Geschehens standen die Schützenkönigin Anne Schüßler in Begleitung des Brudermeisters Thomas Schmidt und Schützenprinzessin Lena Peters mit Jonas Kelzenberg. Weiterhin nahmen die St. Sebastianus-Schützenbruderschaften Lich-Steinstraß, die St. Stephanus Daubenrath, die St. Katharina Selgersdorf, St. Hubertus Schophoven sowie die gastgebende St.-Hubertus-Schützen, Ehrengäste, die Ortsvereine und Freunde teil.

Begleitet von der Musikgruppe 79 aus Niederzier und dem Tambourcorps Pattern startete der Festzug, den recht viele Zaungästen unter Beifall säumten. Zum Ausklang des Festsonntages zogen alle Teilnehmer nach dem Umzug ins Festzelt ein. Mit einer Heiligen Messe in der St.-Hubertus-Kapelle Altenburg sowie anschließendem Frühschoppen und dem Hauptvogelschießen fanden die Altenburger Schützentage ihren harmonischen Abschluss.

Ausgezeichnet wurden: Pokalsieger Herren: 1. Jürgen Schumacher; 2. Arnold Peterhoff; 3. Martin Fröhlich; Pokalsieger Damen: 1. Irene Fröhlich; 2. Silvia Schumacher; 3. Petra von Czapiewski; Pokalsieger Jungschützen: 1. Lars Peters; 2. Niklas von Czapiewski; 3. Sara Muckel. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden auch zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vergeben. Bernd Wolf und Martin Fröhlich ehrten die Verantwortlichen für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Altenburger Schützenbruderschaft. Weitere Ehrungen erhielten Hans-Peter Hamacher für 50 Jahre und Toni-bert Hammel für 60 Jahre Bruderschaftstreue. Lars Peters wurde zum Oberfähnrich befördert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert