Jülich - Alleinstehende feiern auchein „frohes Fest”

Alleinstehende feiern auchein „frohes Fest”

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
heiliga alleinst bild
Frohes Fest: Im Andreashaus feierten Alleinstehende dank der Propsteipfarre Heiligabend. Foto: Horrig

Jülich. Im Gegensatz zu den Vorjahren feierten Alleinstehende aus Jülich und Umgebung in diesem Jahr an Heiligabend Weihnachten nicht in den Christinastuben, sondern im Andreashaus in Lich-Steinstraß.

Organisiert von Ehrenamtlern der Jülicher Propsteipfarre. Etwa 45 Besucher folgten der Einladung in das weihnachtlich geschmückte Andreashaus, wo sie von festlicher Musik, einem wunderschönen Weihnachtsbaum und den fleißigen Helferinnen herzlich empfangen wurden. Mit viel Liebe waren die Tische eingedeckt und dekoriert.

Gerade dann, wenn viele in der Familie beim „Fest der Liebe” zusammensitzen, freuen sich Alleinstehende besonders darüber, in einer Gemeinschaft Heiligabend feiern zu können. Gemeinsam sang man Weihnachtslieder, lauschte den Weihnachtsmärchen und plauderte in gemütlicher Runde.

Freundlicherweise sponserte die Metzgerei Franken auch wieder ein Festessen für alle - diesmal gab es zwei Menüs zur Auswahl.

Die Stimmung konnte im Andreashaus besser nicht sein.

Natürlich fehlten auch die beliebten Weihnachtstüten nicht, die dank der Propsteipfarre und den zahlreichen Spenden aus der Bevölkerung und der Jülicher Geschäftswelt reichlich bestückt werden konnten.

Musikalisch trugen Hannah Richardy (Geige) und Lioba Ernstes (Querflöte) Weihnachtslieder zum Mitsingen vor.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert