Alle bauen mit am Steinzeithaus

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
6008943.jpg
Viel Spaß hatten die Kinder beim Bau des Steinzeithauses, bei dem sie so richtig im Matsch wühlen durften. Foto: Krol

Ederen. „Matsche-Pampe“ war das Schlagwort für 25 Kinder, die an den Ferienspielen der Ederener Runde teilnahmen. Und dies hatte einen ganz besonderen Grund. Eine Woche lang durften sie sich ungehindert schmutzig machen und nach Herzenslust im Matsch spielen. Gleichzeitig kam bei dieser Mantscherei auch noch etwas Sinnvolles zu Stande.

Vor zwei Jahren hatte die Ederener Runde schon einmal zu Ferienspielen eingeladen und in dieser Zeit ein Steinzeithaus am Rundweg errichtet. Nun sollte es komplett fertiggestellt werden. Dazu mussten zunächst mit Zweigen die Wände neu geflochten werden, und dann ging es auch schon los. In einer alten Wanne wurde mit Lehm und Wasser Matsch angerührt, der anschließend auf die Wände aufgetragen und geglättet wurde. Das war natürlich für die Kinder ein Riesenspaß. Dazwischen blieb immer noch Zeit zum Toben und spielt, so dass in dieser Woche keine Langeweile aufkam. Mittags gab es auch ein warmes Essen und gerne wurden Kuchen und Eisspenden entgegen genommen, die die Arbeit versüßten.

Die kleineren Kinder waren außerdem noch anderweitig beschäftigt. Gemeinsam mit Margot Spelthann, die mit Ehemann Heinz Willi und Richard Reuters die Gesamtleitung der Ferienspiele innehatte, bauten sie ein Insektenhotel an der Ederener Runde. Zu diesem Zweck wurden Tannenzapfen, Baumrinde, Reet und vieles mehr zusammengetragen, in alte Weinkisten gesetzte und als kleines Haus hergerichtet. So finden nun auch Ohrenkneifer und andere nützliche Insekten dort eine Unterkunft.

Unterstützt wurde das Projekt „Steinzeithaus“ übrigens von der Aktion „RWE aktiv vor Ort“. Die Patenschaft hatte Karl Heinz Syben übernommen, der als Mitarbeiter von RWE die Kontakte herstellte. 1300 Euro flossen so in die Ferienmaßnahme und so konnte auch das Dach mit Reed gedeckt werden, ehe man die Wände mit Lehm verputzte.

Als nächstes soll noch eine Bank vor das Haus gestellt werden, das mit zu den Attraktionen an der Ederener Runde gehört.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert