Alkohol und Drogen am Steuer: Polizei sammelt Führerscheine ein

Letzte Aktualisierung:
Blaulicht Polizei Unfall Symbol Symbolbild: dpa/Patrick Seeger
Gleich mehrere Fälle von unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss stehenden Fahrzeugführern beschäftigten die Polizei in der Nacht zum Sonntag in Düren und Jülich. Symbolbild: dpa/Patrick Seeger

Kreis Düren. Gleich mehrere Fälle von unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss stehenden Fahrzeugführern beschäftigten die Polizei in der Nacht zum Sonntag in Düren und Jülich. In allen Fällen stellten die Beamten die Führerscheine sicher.

Ein 27-jähriger Nideggener verlor am Friedrichplatz in Düren in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Pkw. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und zerstörte sowohl ein Verkehrszeichen als auch einen Baum. Auf die Beamten machte der 27-Jährige einen alkoholisierten Zustand. Dies wurde durch einen Alkoholtest bestätigt. Hier entstand ein Schaden von 12.000 Euro.

Einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Düren fiel gegen 2.30 Uhr ein Pkw auf, der an der Kreuzung Schillingsstraße / Birgeler Straße das Rotlicht der Ampel missachtete. Der Pkw, der mit acht Personen besetzt war, wovon einer im Kofferraum saß, wurde angehalten. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der 21-jährige Fahrzeugführer aus Hürtgenwald unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand.

Nachdem er kurz nach Mitternacht in Aldenhoven auf der Bettendorfer Straße gegen eine Mauer gefahren war, flüchtete ein 32-jähriger Alsdorfer zunächst von der Unfallstelle. Der Grund für seine Flucht wurde Zeugen kurze Zeit später bekannt, als der Alsdorfer noch vor dem Eintreffen der Polizei zum Unfallort zurückkehrte.

Der Alsdorfer war nämlich erheblich alkoholisiert, wie ein Alkoholtest bestätigte. An der Mauer sowie am Fahrzeug des Alsdorfers entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Unter erheblichen Alkoholeinfluss kam eine 55-jährige Frau aus Hückelhoven gegen 2.05 Uhr in Linnich von der Fahrbahn der K14 ab und landete im Graben. Die Hückelhovenerin blieb dabei zum Glück unverletzt. An Fahrzeug und Straßengraben entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

In allen Fällen wurden die Führerscheine sichergestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert