Alemannia Straß holt Kreispokal

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
Jubeln reckt Matchwinnerin Tan
Jubeln reckt Matchwinnerin Tanja Haaken aus Straß den Kreispokal hoch. Foto: Kròl

Jülich. Mit einer makellosen Bilanz haben sich die Frauen von Alemannia Straß den Hallenkreispokal des Fußballkreises Düren um den Pokal der Dürener Zeitung gesichert.

Insgesamt zwölf Mannschaften gaben bei diesem Turnier in der Sporthalle des Jülicher Schulzen-trums an der Linnicher Straße ihr Bestes. Ins Finale gelangten am Ende der Bezirkligist Alemannia Straß und Borussia Derichsweiler aus der Kreisliga. Das sehr ausgeglichene Finale endete torlos, da sich beide Teams sich bei der Verwertung der vielen Torchancen schwer taten. Ein Achtmeterschießen brachte die 4:2-Entscheidung zugunsten der Alemannia, die sich bei ihrer überragenden Torfrau Tanja Haaken bedanken durfte, die nicht nur zwei Achtmeter entschärfte, sondern auch im gesamten Turnier durch tolle Paraden glänzte.

Alemannia Straß unterstrich mit dieser tollen Leistung die Dominanz ihrer Kickerinnen im Fußballkreis Düren. Über die Einstellung und der Leistung seiner Spielerinnen sagte Erfolgscoach Michael Blens: „Ich bin mehr als zufrieden. Die Mannschaft hat alles gegeben.”

„Insgesamt war es ein überzeugender Auftritt unserer Truppe. Wir hatten im Finale große Chancen, die Torhüterin hat Straß den Sieg gerettet”, kommentierte Dirk Turbanski, der Trainer von Borussia Derchisweiler.

TV Huchem-Stammeln ist Dritter

Im Spiel um Platz drei bezwangen die Spielerinnen des TV Huchem-Stammeln (Kreisliga) das Team des TuS Jüngersdorf-Stütgerloch (Bezirksliga) mit 1:0. Damit musste der TuS als Titelverteidiger sich mit Rang vier begnügen.

Über weite Strecken des Turniers zeigten die Frauen sehr ansprechenden Offensivfußball. Erst in der Schlussphase ließen Kräfte und Konzentration der Spielrinnen nach. Vor allen Dinge Fairness wurde über das gesamte Turnier groß geschrieben und das Schiedsrichtertrio Josef Rabbertz, Peter Kieven und Laura Zeitchel vergaben keine einzige rote Karte.

Die abschließende Siegerehrung nahmen Wolfgang Dembsky, Frauenbeauftragte des Fußballkreises Düren, und Ralf Gottauf, Vorsitzender des ausrichtenden SC Stetternich vor. Die Stetternicher Frauen zeigten ebenfalls eine ausgezeichnete Leistung und schrammten nur knapp an der Endrunde vorbei. Die Siegerinnen erhielten neben dem Pokal der Dürener Zeitung, einen Satz Trikots und 150 Euro. Für die Zweiten gab es 100 Euro. Die Dritt- und Viertplatzierten erhielten es jeweils 75 Euro. „Es war ein gut besuchtes Turnier mit vielen ausgeblichenen und schönen Spielen. Wir freuen uns, dass der Frauenfußball im Fußkreis Düren immer mehr Zuspruch findet”, resümierte Wolfgang Dembsky am Ende.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert