Aldenhovener feiern 60. Jahrestag der Kirchweihe

Von: zts
Letzte Aktualisierung:
5836297.jpg
„Ich baue mit an dieser Kirche!“, so versicherten es die Mitarbeiter der Gremien beim Kirchweihfest in St. Martinus Aldenhoven. Foto: Zantis

Aldenhoven. Im Familiengottesdienst zum 60. Jahrestag der Kirchweihe der Aldenhovener Wallfahrtskirche St. Martinus hatten der Jülicher Pfarrer i.R. Heinrich Bongard und Gemeindereferentin Petra Bungarten den besonderen Ausdruck des Miteinanders betont. Bongard sprach in der Begrüßung vom „Stein, der wichtig ist als lebendiger Stein für die Gläubigen!“

Ergänzend erwähnte Petra Bungarten „die offene Kirche“, in der wir etwas gestalten können und gemeinsam tun wollen! Wenn unsere Kirche 60 Jahre an einem Ort gestanden hat, dann ist da ein Vertrauen auf Gott vorhanden, damit auch weiterhin alles gelingen kann.“ In besonderer Weise verdeutlichte die Gemeindereferentin mit der Predigt das Lukas-Evangelium vom „Reich Gottes“.

Im Mittelgang stehend markierte sie mit dem Hinweis auf die Gruppe der 72-Stunden-Aktion“ den Aufruf „Ich brauche Mitarbeiter!“ Mit dem Hinweis auf „Maria als wichtige Person in Aldenhoven“ ließ Bungarten ein blaues Tuch als Zeichen für Glaube und Nächstenliebe ausbreiten: „Wir wollen alles unter dem Mantel der Madonna legen!“

Noch einmal wurde das Kirchengebäude aus Pappe im Altarraum mit den Beschriftungen „Neuerungen, Beweglichkeit, Verständnis, Gemeinschaft, Engagement, Freude, Zeugnis, Freundschaft und Ideen aufgebaut. Dazu kam das Bekenntnis im Kreis der Vertreter von Gremien, kirchlichen Gemeinschaften, Kindern , Jugendlichen, Angestellten, Bruderschaften, Chorleiter, Organisten, Lektoren, Wallfahrtshelfer und Firmlinge: „Ich baue an dieser Kirche, damit auch die Gemeinde ohne Priester ihren Weg über die Zeit hinaus weitergehen kann!“

Jubilierend vereinigten sich die Gottesdienstbesucher mit dem klangvollen Überchor aus Kinder- und Jugendchor zum tönenden „Ein Haus voll Glorie schauet“ und „Wunderschön prächtige!“ Wahrlich ein Gottesdienst, „nicht für die Gemeinde, sondern mit der Gemeinde“.

Dazu hatten in der musikalischen Gestaltung Chorleiterin Susanne von Eisern, Birgit Bergk (Querflöte), Michael Mohr und Benedikt Siebers (Orgel) einen wesentlichen Beitrag geleistet. Abgeschlossen wurde das Kirchweihfest mit einem Begegnungsfest auf Kirchplatz und im Pfarrheim.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert