Ärmel aufkrempeln für Dürboslarer Spielplatz

Von: gre
Letzte Aktualisierung:

Dürboslar. Die Schließung von Spielplätzen ist gerade in der Gemeinde Aldenhoven immer wieder Thema, da die desolate Kassenlage eine grundlegende Modernisierung der Spielplätze nicht zulässt.

Dürboslars Spielplatz gehört von seiner zentralen Lage auf dem Germaniaplatz gewiss zu den Schönsten in der Gemeinde. Viele Bürgerinnen und Bürger Dürboslars, insbesondere einige Eltern, haben in den letzten Monaten bei Ortsbürgermeister Erwin Geisinger angefragt, ob denn dieser Spielplatz überhaupt noch zugelassen sei, da zum Beispiel der Untergrund sehr hart ist. Außerdem gingen bei Ortsbürgermeister und Ratsmitglied Edmund Lübke vermehrt Beschwerden ein, dass dieser Spielplatz stark veraltet und nicht mehr zeitgemäß sei.

Dem konnten die politisch Verantwortlichen argumentativ nichts entgegensetzen. Schließlich wurde in den letzten Jahren mangels Finanzen auch nicht mehr viel in den Spielplatz investiert. Dies bekommt auch der ortsansässige Karnevalsverein zu spüren, der vor einigen Jahren die Patenschaft für den Spielplatz übernommen hat. Alleine der Aufwand, um das Areal unkrautfrei zu halten, ist immens.

Das Frühjahrskonzert, das der Musikverein Prummern im Auftrag der Vereinsgemeinschaft gestaltet hatte, hat Mittel für die Neugestaltung des Kinderspielplatzes in Höhe von 1300 Euro eingebracht.

Opulente Spende

Nun konnte Ortsbürgermeister Erwin Geisinger vor einigen Tagen einen Scheck über 10 000 Euro von der Gut Köttenich Seniorenpark GmbH entgegennehmen, die eine wesentliche Hilfe zur grundlegenden Sanierung und Modernisierung sind. Die Gut Köttenich Seniorenpark GmbH hat kürzlich die neue Seniorenwohnanlage in Neu-Pattern errichtet. Die Verantwortlichen betrachten das Engagement für Kinder als Herzensangelegenheit.

Das Geld floss zweckgebunden direkt auf das Konto der Gemeinde Aldenhoven.

Die Planung der Umgestaltung des Spielplatzes soll in Kooperation von Vereinsgemeinschaft, Ortsbürgermeister Geisinger, Ratsherr Lübke und Verwaltung erfolgen. Hierbei sollen die Wünsche und Vorstellungen der Bürgerschaft mit einfließen. Nach dem derzeitigen Planungsstand reichen die vorhandenen Mittel noch nicht, um den Spielplatz für die Kinder attraktiv zu gestalten. Deshalb sind weitere Spenden willkommen.

Sie werden von der Verwaltung oder den Vertretern der Vereinsgemeinschaft (1. Vorsitzender Urban Meyer, 2. Vorsitzender André Kleinermann) entgegengenommen. Außerdem plant die Vereinsgemeinschaft weitere Aktionen, um das Projekt schnellstmöglich zu realisieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert