Abschlussziehung bei unserem WM-Tippspiel

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
8181054.jpg
Unser Redakteur Antonius Wolters (l.) und Sparkassen-Bereichsleiterin Karin Pütz (r.) gratulierten Josef Meyer, Peter Vasen und Andrea Fink (v.l.) zu ihrem Gewinn. Foto: Dolfus

Jülich. Die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien brachte nicht nur die Deutsche Nationalmannschaft als Sieger hervor. Das Turnier-Tippspiel unserer Zeitung in Kooperation mit der Sparkasse Düren hatte in jeder neuen Runde seine eigenen Gewinner und wenige Tage nach dem furiosen Finale in Rio de Janeiro wurden nun auch die Sieger der Gesamtauslosung ermittelt.

Alle eingegangenen Tippzettel kamen in den Lostopf. Die von der Sparkasse zusätzlich zu den Rundengewinnen gestifteten Geldpreise gingen an Christel und Peter Vasen aus Welldorf (500 Euro), Josef Meyer aus Merzenhausen erhielt 150 Euro sowie Andrea und Peter Fink aus Stetternich durften sich über 100 Euro freuen.

Sparkassen-Bereichsleiterin Karin Pütz überreichte den hoch erfreuten Gewinnern ihre Schecks und drei kleine, knallrote Sparschweine. Bei der Scheckübergabe in der Filiale am Schwanenteich kam sogleich ein munterer Austausch über die aufregende WM-Zeit, die Bundesliga, den Lokalsport und den Fußball im Allgemeinen in Gang. Karin Pütz outete sich als echte WM-Guckerin, die auch mal bis zum Anpfiff um Mitternacht aushielt.

Die Scheckempfänger - allesamt Renter - hatten mit Public Viewing nichts am Hut, fieberten lieber auf der heimischen Couch mit dem deutschen Team. „Ich fand das toll und mein Mann auch“, erinnert sich Andrea Fink an das spannende Endspiel. Beide hatten nicht mehr damit gerechnet, dass Deutschland gewinnt. Ganz anders Josef Meyer, der im Gefühl hatte, „dass Mario Götze eingewechselt werden muss“. Und Peter Vasen war mit Anpfiff der Verlängerung klar, „wer jetzt ein Tor schießt, wird Weltmeister.“

Dem anschließenden Siegestaumel gaben sich die Renter nicht hin. „Ich bin nicht Autocorso gefahren – aber mein Sohn!“, schmunzelte Josef Meyer, der als ehemaliger Trainer und aktueller Platzwart beim FC Rurdorf die größte Affinität zum Fußball aufwies. In der Bundesliga hält er „zu allen NRW-Clubs“, besonders aber zum Ex-Bundesligisten Alemannia Aachen. Der Fohlen-Elf vom Niederrhein halten die Eheleute Fink und Vasen die Treue. „Aber es ist immer so zeitaufwändig, ins Stadion zu fahren“, so Peter Vasen. Und als Rentner habe man ja schließlich „keine Zeit“, lachten die drei Gewinner.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert