„Abenteuer Forschung” erleben

Letzte Aktualisierung:
Besuch im JuLab: Liesel Koscho
Besuch im JuLab: Liesel Koschorrek (v.l.), Ulrich Ivens, Staatssekretär Dr. Schäffer, Karl Sobotta, Ina Keutmann, Anne Fuchs-Döll, Dr. Silke Isenhardt und Dr. Mathias Ertinger, Leiter Personalentwicklung. Foto: FZJ

Jülich. Wissenschaft und Forschung zum Anfassen - das ist das Ziel des Schülerlabors JuLab des Forschungszentrums Jülich (FZJ). Rund 2600 Schülerinnen und Schüler aus 120 Klassen der gesamten Region machen sich pro Jahr auf, um das „Abenteuer Forschung” zu erleben. Seit 2005 haben bereits mehr als 20.000 junge Leute die Angebote des JuLab genutzt.

Als Anerkennung für die Arbeit der Mitarbeiter hat das JuLab jetzt Besuch von der Landesregierung erhalten: Dr. Wilhelm Schäffer, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales in NRW, besuchte mit Liesel Koschorreck, 1. Stellvertretende Landrätin des Kreises Düren, das FZJ.

Lernübungen

Neben einem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden, Professor Achim Bachem, stand ein ausgiebiger Besuch der Räumlichkeiten des JuLab auf dem Besuchsprogramm des Staatssekretärs. Besonderes Interesse zeigte der Gast aus der Landespolitik am Projekt „Schule (er)lebt Forschung”, das das Forschungszentrum gemeinsam mit Schulen aus dem Kreis Düren gemeinsam betreibt. JuLab-Leiter Karl Sobotta gewährte gemeinsam mit Dr. Mathias Ertinger, Leiter des Geschäftsbereichs Personal, einen Einblick in den Aufbau und die Ziele des Projekts.

Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern anhand regelmäßiger Lernübungen im Labor die Freude an naturwissenschaftlichen Fächern zu vermitteln. Neben der Arbeit an wissenschaftlichen Experimenten und zahlreichen Exkursionen in wissenschaftliche Einrichtungen erleben die Schüler in diesem NRW-weiten Leuchtturmprojekt einen ersten Einblick in den realen Forscheralltag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert