Aachener Bank unterstützt mit Spenden das Ehrenamt

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
14966225.jpg
Gelbe Halstücher und Krawatten kennzeichnen die Mitarbeiter der Aachener Bank, die sich mit den Repräsentanten der unterstützten Schützen-, Sport- und Karnevalsvereinen sowie gemeinnützigen Initiativen zum Erinnerungsfoto vor der Geschäftsstelle auf dem Jülicher Markplatz aufgebaut hatten. Foto: Wolters

Jülich. Ein wahrhaft bunter Mix von Mitgliedern diverser Vereine hatte sich in der Geschäftsstelle der Aachener Bank am Jülicher Marktplatz versammelt, wo das Geldinstitut mit insgesamt 25.000 Euro mehr als 40 Projekte in Jülich, Aldenhoven und Inden fördert.

Die eingesetzten Mittel stammen aus dem Fördertopf des Gewinnsparens, mit dem die Volks- und Raiffeisenbanken traditionell ihren Kunden den Dreiklang aus „Gewinnen, Sparen und Helfen“ schmackhaft machen. Neben der Möglichkeit, zu sparen und attraktive Preise zu gewinnen, kommt ein Teil des Lospreises karitativen und gemeinnützigen Vereinen und Institutionen zugute.

Gemeinnützige Projekte gewählt

Wer letztlich bei der Vergabe in Jülich bedacht wurde, hatten im Vorfeld die Geschäftsstellenleiterinnen Claudia Buscher (Aldenhoven), Ruth Heiliger (Inden) und Lydia Wolf (Jülich) anhand der eingereichten Projektskizzen ausgewählt, wobei letztere die Gäste zunächst in der Herzogstadt begrüßte.

Peter Jorias, Vorstandsmitglied der Aachener Bank, erinnerte in seiner Ansprache daran, dass die staatliche Förderung gemeinnütziger Projekte immer seltener werde. „Wir sehen uns als Volksbank in der Pflicht“, erläuterte er das Engagement des Geldhauses, in dieser Siatuation das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen zu unterstützen, die „mit Herz und Liebe aktiv sind“.

So dürfen sich zahlreiche Schützen-, Sport- und Karnevalsvereine wie Tischtennis-Zweitligist TTC Indeland Jülich oder der SV Jülich 1912 über eine finanzielle Zuwendung der Aachener Bank freuen.

Zwei Tretboote werden spendiert

Dazu kommen Initiativen wie das Mütterzentrum „mobile“ in Lich-Steinstraß oder der Brückenkopfverein, dem das Geldhaus zwei Tretboote für den Brückenkopf-Weiher spendiert.

Aus der Gemeinde Aldenhoven wurden beispielsweise die Ringer des TuS, die Spielvereinigung Aldenhoven-Pattern und der Seniorenverein Freialdenhoven berücksichtigt. Ein Teil des Geldes ging sogar an die Gemeinde selbst, die es für gemeinnützige Vorhaben weitergibt.

In Inden können dank der Spenden unter anderem die Freiwillige Feuerwehr mit den Löschgruppen Frenz und Inden/Altdorf sowie die Frenzer Burgnarren ihre Jugendarbeit weiter vorantreiben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert