Linnich - A-Ligist Schwanenberg düpiert Germania

A-Ligist Schwanenberg düpiert Germania

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
neujahr5-
Die Sieger des 23. Neujahrscups, SV Schwanenberg (rechts) und Germania Lich-Steinstraß. Den Mannschaften gratulierten Bürgermeister Wolfgang Witkopp, Vereinschef Andreas Sauer, der stellvertretende Bürgermeister Andreas Venrath und Hans-Willi Dohmen (rechts). Foto: Król

Linnich. Zum Abschluss des 23. Neujahrscup des SV 07 Linnich um den Getränke-Havertz-Cup gab es noch eine faustdicke Überraschung: Der SV Schwanenberg besiegte im Finale Cup-Verteidiger Germania Lich-Steinstraß mit 4:3 nach Neunmeterschießen.

Der A-Ligist aus dem Kreis Heinsberg verlor während des dreitägigen Hallen-Fußballturniers nur ein einziges Spiel und entpuppte sich als bemerkenswerte Turniermannschaft. Im spannenden Finale gegen den favorisierten Fußball-Mittelrheinligisten aus Lich-Steinstraß nutzte der SV seine Chance und ging nach drei Minuten durch einen Treffer von Lucas Küppers in Führung.

Geschickt verteidigten die Schwanenberger ihren Vorsprung bis zur neunten Spielminute, als Adrian Stasczak der Ausgleich gelang. Nur zwei Minuten später war Tobias Breuer zur Stelle und brachte die Germania mit 2:1 in Front. Wie schon am letzten Wochenende beim Sparkassencup schaffte die Germania es aber nicht, den knappen Vorsprung über die Runden zu bringen und musste wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Udo Spreuer den Ausgleich hinnehmen.

Im abschließenden Neunmeterschießen zog der Mittelrheinligist den Kürzeren. Unter großem Jubel feierte der Außenseiter aus dem Nachbarkreis seinen ersten Turniersieg in der Linnicher Sporthalle.

Kurz vor Schluss Sieg verschenkt

„Wenn man technisch unterlegen ist, muss man diszipliniert spielen und natürlich zum richtigen Zeitpunkt die Tore schießen”, freute sich Schwanenbergs Betreuer David Katthagen über den Turniersieg. Weniger erfreut war Germanias Co-Trainer Jürgen Deneke. „Das ist schon das dritte Turnier, in dem wir zehn Sekunden vor Schluss den Sieg verschenken. Das tut nicht nur der Mannschaftskasse weh.”

Von den 17 Mannschaften aus dem regionalen Umfeld schafften neben den Finalisten die Teams von Hilal Maroc Bergheim und SV Blau-Weiß Alsdorf den Einzug in die Finalrunde. Im ersten Halbfinale hatte sich Germania Lich- Steinstraß mit 1:0 gegen Blau-Weiß Alsdorf durchgesetzt. Im zweiten Halbfinale bezwang der SV Schwanenberg Maroc Bergheim mit 6:2. Über den dritten Platz durften sich die Spieler von Hilal Maroc Bergeheim freuen, die im „kleinen Finale” Blau-Weiß Alsdorf mit 5:3 bezwangen.

Bei allem Einsatz wurde die Fairness groß geschrieben. Zudem lieferten die Schiedsrichter mit ihrer ausgezeichneten Leistung einen wichtigen Beitrag, dass die Spiele attraktiv und spannend blieben. Für den SV 07 Linnich war der Finaltag der krönende Abschluss eines großen Turniers.

„Noch vor einem Jahr hat man gesagt, in Linnich geht es bergab. Das ist falsch, in Linnich geht es weiter. Wir haben hier in den letzten drei Wochen sowohl bei der Jugend als auch jetzt bei den Senioren tollen Fußball gesehen und neue Freunde gewonnen.”, sagte SV-Vorsitzender Andreas Sauer fast trotzig. „Mein besonderer Dank gilt den vielen Helfern im Hintergrund.”

Turnier auch für 2010 gesichert

„Das Turnier ist für das nächste Jahr gesichert. Wir haben schönen Fußball in einem der Top-Turnier der Region erlebt”, lobte auch Linnichs Bürgermeister Wolfgang Witkopp. Die Siegerehrung nahm der 2. Vorsitzende Peter Leufen vor, der Cup-Gewinner Schwanenberg den begehrten Pokal und eine Siegprämie von 1000 Euro überreichte. Für die zweitplatzierte Germania gab es 500 Euro Prämie.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert