Linnich - 4:1-Finalsieg: Die Viktoria macht ihrem Namen alle Ehre

WirHier Freisteller

4:1-Finalsieg: Die Viktoria macht ihrem Namen alle Ehre

Letzte Aktualisierung:
11645073.jpg
Nach der Siegerehrung, Turniersieger Viktoria Gevenich (Mitte), der SC Jülich 10/97 (rechts), Viktoria Doveren (links) und SV Aldenhoven Pattern (ganz rechts). Foto: Krol

Linnich. Viktoria Gevenich war die Mannschaft der Stunde beim 30. Neujahrscup des SV 07 Linnich. In einem von vielen Zweikämpfen geprägten Finale setzen sich die Schützlinge von Jürgen Deneke mit 4:1 gegen den SC Jülich 10/97 durch.

Viel Zeit, um sich abzutasten, ließen sich die beiden Teams nicht. Schon nach einer Minute eröffnete Pascal Chioveanu den Torreigen mit dem 1:0 für die Viktoria. Danach machten die „Zehner“ Druck, blieben aber immer wieder in der Abwehr der Gevenicher hängen. Die beiden B-Ligisten schenkten sich während der gesamten Partie nichts. Mit einem Konter wie aus dem Lehrbuch erhöhte Marvin Willms auf 2:0. Immer wieder scheiterte Jülich am sehr gut aufgelegte Torhüter Tobias Mann, der viele sicher geglaubte Chancen der Schwarz Weißen vereitelte.

Die Viktoria hielt dagegen, und wiederum Pascal Chioveanu besorgte die Vorentscheidung mit dem 3:0. Gegen Ende des Spiels traf dann Giovanni Ascione zum 3:1 Anschlusstreffer, aber postwendend erzielte David Harizi das 4:1 Endergebnis.

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Markus Thiessen brachen beim Turniersieger alle Dämme und der Jubel kannte keine Grenzen. Es bildete sich eine riesige Spielertraube in der Sporthalle am Bendenweg, als sich alle auf Torhüter Mann warfen, der eine tadellose Leistung gezeigt hatte.

„Ich glaube, wir haben ein gutes Turnier abgeliefert, ich habe immer gesagt, wenn die Mannschaft nicht abhebt, können wir richtig guten Fußball spielen“, meinte Jürgen Deneke. Michael Hermanns, Coach des SC Jülich 10/97, resümierte: „Das Turnier hat Spaß gemacht, die Mannschaft hat sich gut verkauft. Leider hatte es zum Finalsieg nicht gereicht.“

Auch im Spiel um Platz drei zwischen der Spielgemeinschaft Aldenhoven-Pattern und Viktoria Doveren entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mal lag Aldenhoven-Pattern vorne, mal Doveren. Am Ende hieß es 4:4-Unentschieden. Erst im folgendem Neun-Meterschießen setzte sich Aldenhoven-Pattern mit 7:5 durch.

Zur abschließenden Siegerehrung übereichte Martina Kurth, Vorsitzende des SV 07, gemeinsam mit Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker die Prämie von 300 und den Pokal an den Sieger und weitere Prämien an die platzierten Mannschaften. „Wir haben im Finale ein sehr spannendes und faires Spiel gesehen. Ich danke allen für ihren Einsatz. Es ist schon bemerkenswert was der SV Linnich in den letzten 30 Jahren geleistet hat“, so die Bürgermeisterin, die als ehemalig aktive Fußballerin den Mannschaften ein gutes Spiel bestätigte.

„Dieses Turnier war für unseren jungen Vorstand eine große Herausforderung. Ich denke unser ganzes Team hat sich ganz toll bewährt. Den Spielern und Schiedsrichtern Markus Thiessen und Ismail Tekbiyit und Helfern gilt ein besondere Dank“, sagte die Vorsitzende, Martina Kurth. Bis auf ein unnötiges Gerangel im ersten Halbfinale zwischen Aldenhoven-Pattern und Viktoria Gevenich verlief das ganze Turnier sehr fair. Beim Stande von 7:1 für Gevenich musste Schiedsrichter Markus Thiessen den beiden Kontrahenten den roten Karton zu zeigen. Bis dahin hatte es nur eine Zeitstrafe gegeben. Auch der weitere Verlauf des Turniers war sehr fair.

Insgesamt elf Mannschaften nahmen am Wettbewerb der Senioren teil. Für Cupverteidiger Germania Lich-Steinstraß war allerdings schon früh Schluss. Er schied bereits denkbar knapp in der Vorrunde aus. Die Germania war in ihrer Gruppe punktgleich mit Gevenich und Jülich, die das bessere Torverhältnis hatten.

Mit dem Finale der Senioren fand das dreiwöchige Turnier, an dem unter anderem rund 100 Jugendmannschaften teilnahmen, seinen Abschluss. „Wir sind mit dem Verlauf der Jugendturniere hoch zufrieden und haben jetzt schon viele Anmeldungen für das kommende Jahr“, freute sich Jugendleiterin Tanja Maibaum auf die 31. Auflage des Neujahrsturniers in einem Jahr. Kr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert