36 Taekwondoin haben nächsthöhere Gürtelstufe erkämpft

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Ein halbes Jahr hartes Training wird benötigt, um im Taekwondo einen nächsthöheren Gürtel zu erreichen.

Zweimal im Jahr wird in dieser sehr alten und traditionellen koreanischen (kor.) Kampfsportart die Prüfung zum nächsthöheren Rang abgenommen. Es gibt zehn Ränge (koreanisch: Kups), davon sind die ersten fünf Anfänger-Schülergrade und die restlichen Fortgeschrittenen-Schülergrade. Danach folgt die Ausbildung zu den maximal neun Meistergraden. Die Prüfung besteht für alle Teilnehmer aus acht Disziplinen, deren Schwierigkeitsgrad mit jedem Kup steigt.

Fuß- und Handtechnik

Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do) ist ein koreanischer Kampfsport. Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und Weg (Do). Obwohl Taekwondo für den unbedarften Betrachter große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen.

So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten.

Durch kontinuierliches Training und bewusste Ausübung dieser Disziplinen soll der Taekwondoin, so wird ein Taekwondo-Sportler genannt, seinen Geist schulen.

General Choi Hong-hi, der Begründer des ursprünglichen Taekwondos, hat dies in fünf zu erreichenden Zielen zusammengefasst, die als „Grundsätze des Taekwondo“ gelten: 1. Höflichkeit, 2. Integrität, 3. Durchhaltevermögen (Geduld), 4. Selbstdisziplin und 5. Unbezwingbarkeit. Somit ist klar, dass in dieser interessanten Sportart viel Wert auf Selbstverteidigung gelegt wird, auch Fitness und Disziplin gehören zum Programm auf dem Weg zum Erfolg.

Bei der jüngsten haben alle 36 Teilnehmer ihre Prüfung bestanden, fünf davon in der Senioren-Klasse. Ein Besuch der Koslarer Kampfschule lohnt sich, wenn nicht aktiv, dann zumindest im Internet unter www.kma-taekyon.de. Angeboten wird dort ein kostenloses Training in den ersten vier Wochen des Jahres für Interessierte in beiden Kampfkünsten (Taekwondo und Hapkido) in der Sporthalle der Gemeinschaftsgrundschule Koslar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert