Jülicher Land/Rödingen - 30-Schuss-Programm: Bezirksschießmeister hofft auf Einlenken der Teams

30-Schuss-Programm: Bezirksschießmeister hofft auf Einlenken der Teams

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
9628201.jpg
Mit sehr viel Routine wickelte der Stellvertretende Bezirksbundesmeister Helmut Vonderbank (Mitte hinten) die Arbeitstagung des Bezirksverbandes der Schützen ab. Foto: Greven

Jülicher Land/Rödingen. Es ist Tradition, dass der Vorstand des Bezirksverbandes der historischen Schützen zweimal im Jahr die Vertreter der 25 Bruderschaften um sich versammelt. Tradition ist auch, dass der Veranstalter des jeweiligen Bezirksbundesfestes die Frühjahrsdelegiertentagung ausrichtet. Das wäre in diesem Jahr die St.-Gereon-Schützenbruderschaft Spiel, die vom 19. bis 22. Juni das große Fest ausrichten wird.

Spiel verfügt nicht über einen geeigneten Versammlungsraum, um die jeweils rund 100 Schützen aufnehmen zu können. Deshalb fungierte am vergangenen Freitag die Nachbarbruderschaft St.-Sebastianus Rödingen als Gastgeberin. Bis auf den allerletzten Platz war das Leo-Lange-Haus gefüllt mit Schützen, die nach dem Gottesdienst, den Pfarrer Telorac zelebriert hatte, hier Einlass begehrten.

In Abwesenheit des Bezirksbundesmeisters durfte zum ersten Mal „Vize“ Helmut Vonderbank ran, der die Tagung sehr zügig abrollen ließ Eingangs begrüßte Vonderbank zwei neu gewählte Brudermeister, und zwar Reiner Schmelzer von Aldenhoven und Georg Kappertz von Daubenrath.

Wesentlichster Tagesordnungspunkt war der Kassenbericht, der von Schatzmeister Peter Marx abgehandelt wurde. Der Kassenbestand hatte wiederum einen leichten Anstieg zu verzeichnen. Die beiden Kassenprüfer Dieter Engels und Ralf Ramrath bescheinigten dem Kassenwart die gebotene Sorgfalt. Den Berichten folgte die einstimmige Entlastungserteilung. Brudermeister Jürgen Matzerath aus Spiel gab einige Eckpunkte des Festprogramms für das diesjährige Bezirksbundesfest bekannt, den Festkommers am Freitag, 19. Juni 2015 und den Festzug am darauffolgenden Sonntag um 18 Uhr.

Zu Jungschützenfragen berichtete Petra von Czapiewski. Sie kündigte ein Ferienlager für die Jung- und Schülerschützen in der Zeit vom 28. bis 30. August in Idar-Oberstein an. Sie hofft auf eine gute Resonanz in der Schützenjugend.

Bezirksschießmeister Hans Rennett wies auf den bevorstehenden Abschluss der Rundenwettkämpfe hin. Da die Mannschaft Jülich I sich für die kommende Saison abgemeldet habe, stehe sie als erster Absteiger fest. Rennett hofft darauf, dass die Mannschaften der 2. und 3. Bezirksklasse ihre Aversion gegen das für die 1. Bezirksklasse geltende 30-Schuss-Programm aufgeben, so dass künftig ein geregelter Auf- und Abstieg möglich sein wird.

Kritik wurde an der Einteilung der oberen Leistungsklassen im Freihandschießen geübt. Dieser Punkt wurde schließlich an die Zusammenkunft der Mannschaftsführer weitergegeben. Rennett erwähnte letztlich noch, dass das Bezirkskönigs- und Prinzenvogelschießen am 11. Oktober in Lich-Steinstraß stattfinden wird. Die Bezirksmeisterschaften 2016 werden nach Karneval in Schleiden ausgetragen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert