20.000 Euro Startgeld für die Finanzierung neuer Klettergerüste

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
spielplatzinden-bu
Absolut neuwertig und hervorragend „bestückt” ist der Spielplatz an der Rurstraße in Schophoven. Bevor andere Plätze in der Gemeinde Inden auch nur annähernd gleichgestellt sind, wird es noch einige Jahre dauern. Die Anschubfinanzierung soll das Konzept auf den Weg bringen. Foto: hfs.

Inden. Auf rund 155.000 Euro Gesamtkosten belaufen sich die Schätzungen eines Konzeptes, das zusätzliche Spielgeräte und Zubehör auf den gemeindlichen Spielplätzen in der Gemeinde Inden vorsieht. Erfasst in einem Kataster, wurde es im April dieses Jahres fertig gestellt und nun im Sozial-, Sport und Kulturausschuss vorgestellt.

Die Gemeinde Inden verfügt über 20 öffentliche und drei nicht-öffentliche Spielplätze (Kindertagesstätten). Davon werden die Plätze Obstwiese Turnhalle und Birkenstraße in Lucherberg und der Abenteuerspielplatz an der Friedensstraße in Inden/Altdorf in den kommenden Tagen entfernt. Die übrigen Spielplätze im Kernort sind mit noch guten Geräten ausgestattet.

„Es besteht mehr Bedarf an Zubehör wie Sitzbänken und Tischen”, hieß es im Ausschuss, der erfreut feststellte, dass der Platz „Am Wehebach” fertig gestellt, „sich schon großer Beliebtheit erfreut.”

Im Ortsteil Frenz ist es gerade der Spielplatz „Am hohen Ufer”, der auf Grund seines hohen Alters im Bereich der Holzspielgeräte saniert werden muss. Hier werden, so ergab die Bestandsaufnahme, ganz neue Geräte notwendig.

Kletterkombi für Kinder

In Lamersdorf, wo drei Plätze angelegt wurden, wird es an der Corneliusstraße eine „Aufwertung” geben. Durch das Projekt „RWE vor Ort” wird eine zusätzliche Sitzkombination und ein Karussell angeschafft. Der Platz „Drieschstraße” erhält ein komplett neues Spielkonzept.

Alte Geräte werden durch neuere ersetzt. So wurde bei den Kindern der Wunsch nach einer Kletterkombination laut, die, so der Bericht, auch berücksichtigt wird. Der Platz „Indestraße” wird ebenfalls saniert, soll auch für ältere Kinder interessant bleiben. Zusätzlich wird ein Bolzinstrument aufgestellt.

Den meisten Sanierungsbedarf haben die Spielplätze in Lucherberg. Da zwei komplett entfallen, der Spielplatz an der Parkstraße absolut überaltert ist, dringend saniert werden muss, soll nun im Bereich des Sportplatzes, in Abstimmung mit dem Sportverein und der Dorfgemeinschaft der dortige Spielplatz erweitert werden. Kein Bedarf besteht bei den Spielplätzen in Schophoven. Die Kinder erfreuen sich an den Plätzen und Gerätschaften.

Die Umsetzung des Konzeptes soll mit den 20.000 Euro „Startgeld” aus dem Haushalt 2010 - vorausgesetzt, der Bauausschuss stimmt noch zu - beginnen, dann sukzessive fortgeführt werden. Der Gesamtfinanzbedarf wird ohne Aufbaukosten auf 155.000 Euro geschätzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert