175 Jahre Kirchenkreis Jülich: Auch Quertöne werden laut

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
Der Kirchenkreis Jülich feier
Der Kirchenkreis Jülich feiert sein 175-jähriges Bestehen am Reformationstag mit einer Festmesse im Pädagogischen Zentrum der Zitadelle. Superintendent Jens Sannig und seine Stellvertreterin Susanne Bronner stellten gestern das Jubiläumsprogramm vor. Foto: Wolters

Jülich. Da der Kirchenkreis Jülich weder über eine Gründungsurkunde verfügt noch das genaue Datum kennt, an dem er 1837 bei einer Synode aus der Taufe gehoben wurde, wird die 175-Jahr-Feier am 31. Oktober begangen, dem Reformationstag.

Dann beginnt um 19 Uhr im PZ des Gymnasiums Zitadelle in Jülich der Festgottesdienst zum Jubiläumsjahr, den Superintendent Jens Sannig mit Pfarrer Samuel Amedro feiert, Prsäses der Partnerkirche in Marokko.

Beim anschließenden Festakt haben Gäste aus der Landeskirche, benachbarten Kirchenkreisen, aus Politik und Gesellschaft Gelegenheit zu Grußworten. Zudem ist die Ausstellung „175 Jahre Kirchenkreis Jülich” zu sehen, die auf 15 überdimensionalen Tafeln die jüngere Entwicklung des Kirchenkreises nachzeichnet. Gegen 21 Uhr wird Dr. Stefan Flesch, Leiter des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland, schlaglichtartig das Gründungsjahr 1837 beleuchten.

Seinerzeit umfasste der Kirchenkreis 14 Gemeinden, die sich nach der napoleonischen Zeit neu aufstellten und bei denen die vom preußischen König Friedrich Wilhelm III. propagierte Idee einer unierten Kirche auf fruchtbaren Boden fiel, wie Superintendent Jens Sannig erläuterte. Der kümmert sich um inzwischen 19 Kirchengemeinden, die sich auf die Kreise Düren und Heinsberg sowie einen Teil der Städteregion und einen Sprengel im Erftkreis verteilen sowie insgesamt rund 85 000 Gemeindeglieder umfasst.

Mit rund 23 000 stellt Düren die größte Gemeinde, wo für Sonntag, 28. Oktober, um 16 Uhr ein besonderes Konzert in der Christuskirche beginnt. Alle Chöre des Kirchenkreises bereiten unter Leitung von Kreiskantor Stefan Iseke eine Aufführung mit Musik aus 175 Jahren vor. Zudem wird in Düren die Ausstellung 175 Jahre Kirchenkreis eröffnet, die anschließend nach Jülich kommt und im Herbst 2012 und Frühjahr 2013 als Wanderausstellung auch von den übrigen Kirchengemeinden gebucht werden kann. Schwerpunktmäßig widmet sich die Schau der „Kirche angesichts der Herausforderungen des Dritten Reiches” und der „Kirche heute angesichts der Herausforderungen der Globalisierung”.

Weitere Termine, mit denen das Jubiläumsjahr begonnen wird, sind ein Konzert am 3. November um 20 Uhr mit dem Erkelenzer Gospelchor RejoiSing in der Dreieinigkeitskirche Eschweiler, sowie eine Musikalische Lesung am 23. November um 19 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Hückelhoven, wo Texte des legendären Präses Peter Beier „Jenseite der Glut” vorgetragen und mit Quertönen aus Posaune und Trompete untermalt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert