16 Mannschaften wetteifern um den „Pott“

Letzte Aktualisierung:
14760837.jpg
Schnelle Spiele vor einer guten Kulisse sind das Markenzeichen des Rurdorfer Sommercups. Archivfoto: Jonel

Rurdorf. Wenn die aktuelle Fußballsaison zu Ende ist, richten die Fans schon jetzt den Blick in Richtung Rurdorfer Sommercup. Der wird in der Zeit vom 24. Juli bis 6. August sicherlich wieder Hunderte von Zuschauern ins Rurtalstadion locken.

Dort werden neben Titelverteidiger FC Wegberg-Beeck weitere 15 Mannschaften auflaufen: der SC Ederen, SSV Körrenzig, SV Brachelen, Salingia Barmen, SG Broich/Tetz, Union Würm-Lindern, Grün-Weiß Welldorf-Güsten, Union Schafhausen, Sparta Gerderath, Germania Lich-Steinstraß, Sportfreunde Uevekoven, Germania Kückhoven, Borussia Freialdenhoven, Germania Teveren und der Gastgeber selbst, der FC Rurdorf.

Der Verein stellt sich mit seinem neuen Trainer Dominik Kremer den eigenen Fans vor beim Spiel am 26. Juli gegen den B-Ligisten SG Broich/Tetz. Sollten die Rurdorfer den Einzug in die nächste Runde schaffen, treffen sie in einem Lokalderby auf die Germania aus Lich-Steinstraß (29. Juli).

Das Eröffnungsspiel bestreiten am Montag, 24. Juli, der SC Ederen und der SSV Körrenzig. Ob es wiederum zur „traditionellen“ Finalpaarung Wegberg-Beeck gegen Freialdenhoven am Sonntag, 6. August, kommen wird, oder aber ob es einer der vermeintlich „Kleinen“ schafft, in das Endspiel zu kommen, wird der Turnierverlauf zeigen. Eine feste Größe beim Sommercup ist die Open-Air-Party, die am Abend vor dem Finaltag, am Samstag, 5. August, ab 19.30 Uhr über die Bühne geht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert