1000 Karten für Zweitauflage von „Jülich live“

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
14142292.jpg
Vorfreude auf das Musikfestival mit Unterhaltungscharakter: Julia Hunecke, stellvertretende Leiterin des städtischen Amtes „Stadtmarketing und Kultur“ und Veranstaltungsmanager Adam Ruta halten die passenden Requisiten bereit. Foto: Jagodzinska

Jülich. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lockt der Veranstalter „Gastro Event“ aus Moormerland in Kooperation mit der Stadt Jülich mit der zweiten Auflage von „Jülich Live“ am Samstag, 18. März. „Das Format etabliert sich langsam.

Viele Freunde haben den Termin schon eingetragen. Auch die Nachfrage nach Karten in der Tourist Info läuft“, bot Julia Hunecke, stellvertretende Leiterin des städtischen Amtes „Stadtmarketing und Kultur“, einen Einblick. „Wir haben im vergangenen Jahr sehr viel Unterstützung bekommen, aber auch viel gelernt“, betonte Veranstaltungsmanager Adam Ruta. So seien „Bierlokale oder große Cafés besser geeignet als Restaurants“. Letztere seien weniger gut besucht gewesen.

Das Konzept aus Musikfestival und Unterhaltungsveranstaltung umfasst wie bei der Premiere zehn Bands, die zeitversetzt über einen Zeitraum von insgesamt acht Stunden in zehn bewährten oder neu hinzugewonnenen Lokalen auftreten. Jede Band spielt vier Stunden mit drei Unterbrechungen. Bis auf eine Formation, nämlich „Kuprat & Haggeney“, ist das Programm komplett neu. Es entsteht im Übrigen nach Bekunden von Ruta „im Dialog mit den Gastronomen“. So wurde auf Wunsch des „Lynch‘s Irish Pub“ die Rockcover-Band „Fortyfour“ verpflichtet.

Zwölf Euro im Vorverkauf

Die Buchungen kommen jeweils etwa zur Hälfte mit persönlichen Kontakten und Agenturen zustande. Bezüglich der Eintrittskarten für die Komplettveranstaltung empfiehlt sich der Vorverkauf zum Preis von zwölf Euro. 1000 Karten liegen bereit und sind in allen beteiligten Gaststätten und an der „Tourist Info“ zu haben. Solange der Vorrat reicht, können Karten auch an der Abendkasse zum Preis von 15 Euro erworben werden.

„Jülich Live“ beginnt um 19 Uhr mit der Rockcoverband „Kite Rocks“ im Lokal „Zum Fuchsbau“. Ab 19.30 Uhr spielt „Kuprat & Haggeney“ Acoustic Rockclassics und

Rock‘n Roll im „Café sole mio“. Drei Bands starten zeitgleich ab 20 Uhr: „King Porter“ mit Rock‘n Roll und Rockabilly in der „Gloria Schänke“, die „Shakers“ mit Beat der 60er im „Top Ten“ und „Los Rumberos de Cuba“ mit Salsa, Merengue und Latin Pop in der Kubakneipe. Eine Stunde später legen wiederum drei Bands los: „Soulmatic Acoustic“ bringen unplugged Soul, Rock und Blues im Café „Liebevoll“, „Fortyfour“ rockt im „Lynch‘s Irish Pub und „Sweet Village“ spielen Oldies, Schlager und Tanzmusik in der Pulvermühle.

Um 22 Uhr reisen die „Rocket Boys“ in der Gaststätte „Wilhelms“ mal elektrisch, mal akustisch durch die vergangenen 50 Jahre Rock- und Pop-Geschichte. Zum fulminanten Abschluss spielt „Beatify“ von 23 Uhr bis etwa 3 Uhr morgens im Saal des Kuba „Finest Partymix“.

 

 

 

 

 

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert