100 Luftgewehr-Schützen legen an

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
11033564.jpg
Die strahlenden Sieger des 26. Cornelius-Schießens. Mit dabei die Ehrengäste und die Spitze des Veranstalters. Foto: Greven

Rödingen. Ungebrochen ist die Freude am Luftgewehr-Schießsport. Das wurde wieder einmal deutlich beim St. Cornelius-Schießen, welches die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Rödingen in diesem Jahr zum 26. Mal durchgeführt hat.

Natürlich hat der Veranstalter den passenden Zeitpunkt für dieses Turnier gewählt, denn in der kommenden Woche beginnen die Rundenwettkämpfe bei den historischen Schützen. Für sie ist das Rödinger Turnier die allerbeste Vorbereitung. Obwohl man in diesem Jahr die Turniertage reduziert hat, waren immerhin 100 Teilnehmer in sieben Einzel- und Mannschaftsdisziplinen am Start.

Der Schwerpunkt lag wiederum beim Auflageschießen. Die Freihanddisziplinen und das Luftpistolen-Schießen treten mehr und mehr in den Hintergrund. Die vielen Helfer hatten an diesen Tagen alle Hände voll zu tun. Bei der Siegerehrung am vergangenen Freitag würdigte Brudermeister Gebhard Gerken vor allem deren unermüdliche Arbeit, aber auch die zahlreichen Spender der vielen Sachpreise, die nicht nur die Sieger der Einzelwettbewerbe, sondern auch viele Platzierte in Empfang nehmen durften.

Hervorzuheben ist auch der Stellenwert, den die Rödinger Veranstaltung – die einzige im Jülicher Land – in der Öffentlichkeit genießt. Das kommt insbesondere dadurch zum Ausdruck, dass sie bei der Siegerehrung durch Bürgermeister Jürgen Frantzen, Ortsvorsteher Hubert Sieben und Ratsherr Wilhelm Hintzen vertreten ist und auch unterstützt wird. Herausgehoben bei der Begrüßung wurde außerdem Marlene Kleefisch, die Witwe des verstorbenen Begründers dieses Turniers, Rudi Kleefisch, der ein großer Förderer des Schießsports in seinem Heimatort war und dessen Name in dem nach ihm benannten Gedächtnis-Pokal erhalten bleibt.

Gebhard Gerken wies darauf hin, dass man mit dem Bambini-Lichtgewehr-Schießen den Versuch unternommen habe, den Nachwuchs für den Schießsport zu interessieren. Das Lichtgewehr ist der richtigen Sportwaffe optisch ähnlich, funktioniert aber ohne das Diabolo. Die Werbeveranstaltung bezeichnete Gerken als gelungen, da neben den Kindern aus Rödingen auch Kids aus Hambach mit von der Partie waren.

Bei der Überreichung der Siegerpokale an die besten Mannschaften beteiligten sich die anwesenden Ehrengäste. Ansonsten hatte Renate Hirsch, die 2. Brudermeisterin, diese Aufgabe übernommen. Ein Sonder-Ehrenpreis ging an die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Pier, die das größte Aufgebot zu dem Turnier entsandt hatte. Die Preisträger in den Mannschafts- und Einzelwettbewerben sind aus der Datenbank ersichtlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert