Linnich - 1. Linnicher Seniorenwoche: Programm für graue Panther

1. Linnicher Seniorenwoche: Programm für graue Panther

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:
5681733.jpg
Im Linnicher Rathaussaal wird während der Seniorenwoche die Musik der 50-er und 60-er Jahre aufgelegt. Dazu darf gerne auch getanzt werden. Foto: Imago-Stock
5681737.jpg
Die Kandidaten zur Wahl des Seniorenrates brauchen noch Zuwachs. Gemeinsam mit Karin Krüger (l.) wollen sie während der Seniorenwoche Mitstreiter begeistern. Foto: Jonel

Linnich. Verpackung ist nichts als eine schöne Hülle. Es kommt immer darauf an, was drin steckt. Das trifft auf das kleine Heftchen zu, das in Linnich und seinen Ortschaften im Umlauf ist und von der „Seniorenwoche Linnich“ kündet. Die ist ausgerufen für den Zeitraum 22. bis 28. Juni.

Für einen Erstling bietet das Projekt eine Fülle von Angeboten und Veranstaltungen für die älteren Semester. Dahinter steckt viel Arbeit und vor allen eine hoch motivierte Mannschaft. Die rekrutiert sich aus dem Arbeitskreis Seniorenrat. Dessen Auftrag ist damit ziemlich klar beschrieben: Er soll das Fundament gründen, auf dem der noch zu wählende Seniorenrat eine stabile Existenz entwickeln kann.

Dieses Team hat sich eingebracht in den Arbeitskreis Seniorentag, in dem alle mitwirken, die in irgendeiner Weise zum Programm beitragen. „Wenn wir an jemanden nicht gedacht haben, daran teilzunehmen, kann er sich immer noch melden“, hält Karin Krüger, Gleichstellungs-, Jugend- und Seniorenbeauftragte der Stadt Linnich, die Tür weit offen. So voll das Programmheftchen schon ist, Platz findet sich immer noch. „Wir möchten den Senioren im gesamten Stadtgebiet einen Überblick über alle Angebote geben“, erklärt Marlis Bange aus dem Arbeitskreis. Kein „Redaktionsschluss“ beim Programm also.

Eigeninteresse

Mit der Seniorenwoche verknüpft der Arbeitskreis Seniorenrat durchaus ein Eigeninteresse. Er möchte diese Plattform als Werbung nutzen, um Seniorinnen und Senioren zu einer Kandidatur zum Seniorenrat zu animieren. Sechs Willige stehen schon bereit, vier Kandidaten fehlen noch. Finden sich diese, kann die Wahl angegangen werden, um einem größer werden Teil der Bevölkerung eine Stimme auf kommunalpolitischer Ebene zu verleihen. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Cato Hilfert, hatte einmal mit Blick auf die Altersstruktur der Stadtverordneten ironisch angemerkt, dass die Senioren sowieso schon stark im Stadtrat vertreten seien.

Karin Krüger jedenfalls ist begeistert von dem, was allein schon der Arbeitskreis auf die Beine gestellt hat. Ob Notfallkarte oder Seniorenkino im Rathaus künftig in Zusammenarbeit mit dem Kino in Hilfarth, Informationsveranstaltungen oder Autorenlesungen – die älteren Herrschaften legen keineswegs nur die Füße hoch. Im Gegenteil, lobt Karin Krüger. „Ich muss einfach mal sagen, dass in dem Arbeitskreis ganz viel Lebenserfahrung, Berufserfahrung und ein immenser Wissensschatz vorhanden ist.“ Menschen, die mit offenen Augen und Ohren ihre Umwelt erleben. Vor diesem Hintergrund ist sie ebenso überzeugt wie die aktiven Senioren selbst: „Die Seniorenwoche wird uns nach vorne bringen.“

Es ist erklärter Wille, die Seniorenwoche fest im Jahreskalender zu verankern. „Das muss sich noch rundsprechen“, meint Eva Maria Felden, eine der Kandidatinnen für den Seniorenrat. Dann entdecken vielleicht auch weitere Sponsoren, an denen es jetzt noch etwas mangelt, die Strahlkraft der grauen Panther.

Das Programmheftchen liegt im Linnicher Rathaus und bei allen teilnehmenden Institutionen aus. Zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es Details in der Tageszeitung und im städtischen Informationsblatt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert