1. Kinderkultursommer: Im kalten Winter entsteht das Programm

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:
Prima Unterhaltung für die Kl
Prima Unterhaltung für die Kleinen: Hajo Bülles und Christoph Klemens (v.l.) freuen sich auf die Premiere des Kinderkultursommers im Brückenkopf-Park. Foto: O. Jonel

Jülich. Die Muße der winterlichen Ruhe kommt dem Sommer zugute. Bei Eis und Schnee wurde die Idee geboren, „ein Kultursommerprogramm anzubieten”, erzählt Christoph Klemens, Kulturbeauftragter in der Brückenkopf-Park GmbH. Genau betrachtet, handelt es sich um ein Kulturprogramm, das in erster Linie auf die Kinder abgestellt ist.

Für eine Premiere, immerhin hat es einen KinderKultursommer bisher nicht gegeben, ist das Paket schon ganz schön üppig. An den fünf kommenden Sonntagen wird auf der Open Air-Bühne des Parks gezaubert, musiziert, gespielt und Theater für das junge und jung gebliebene Publikum geboten. Unterstützung fand Initiator Klemens beim Kultursekretariat Gütersloh, aber auch in Jülich bei den Stadtwerken und der Hans Lamers Stiftung. Sie ermöglichten, „qualitativ hochwertige Kultur altersgerecht für alle Kinder anzubieten - ohne zusätzliches Eintrittsgeld”.

Und hochwertig geht es gleich zu Beginn des 1. Kinderkultursommers am Sonntag, 17. Juli, los. Um 15 Uhr zieht die Kinderkulturkarawane auf die Hauptbühne. Vorhut dieses Unicef-Projekts unter der Schirmherrschaft von Ron Williams ist die bolivianische Jugendkulturgruppe Teatro Trono. Die Truppe, die bereits zum 8. Mal als kultureller Botschafter im Unicef-Dienst durch die Welt tourt, wird ein „buntes Programm, recht schnell, mit viel Action”, so Klemens, auf die Bühne, eventuell auch auf die grüne Wiese bringen.

Krümelmücke und Zauberer

Mit Straßenkünstlern, Jonglage, Clownerie, Pantomime und Theaterelementen erzählt die siebenköpfige Truppe vom teils skurrilen Leben auf den Straßen von El Alto. Die Darsteller sind selbst 15 bis 22 Jahren noch jugendlich.

Fortgesetzt wird der Kinderkultursommer am 24. Juli mit Musik für Kinder ab vier. Kabarettistin und Kindermusikerin Christiane Weber stellt die musikalische Frage „Krümelmücke? Was ist das?”.

„Der große Zauberer und der kleine Hase” heißt das Stück, mit dem am 31. Juli das Theater des Lachens aus Frankfurt an der Oder in den Park kommt. Mit „Kleine Köpfe, große Welten” gibt es ein Wiedersehen mit Filou Fox. Er war vor zwei Jahren als Theater-Starter in Jülich, Diesmnal inszeniert er gemeinsam mit Christian Kruse und Achim Fuchs-Bortfeldt einen Liederjahrmarkt für kleine und große Besucher. Den Abschluss bildet ein fröhliches Kindertheater am 14. August. „Pappmobil: Bin im Bett! Vater Rhein” lautet der etwas ungewöhnliche Titel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert